12. Leipziger Tierärztekongress

Teilnehmerkreis: Tierärzt:innen, vet.-med. Studierende, Tiermedizinische Fachangestellte

Zeitraum: 18.01.2024 08:30 - 20.01.2024 - 18:00

Sonstiges: Anerkennung zur Fortschreibung der Fortbildungspflicht gemäß Schweinehaltungshygieneverordnung

Teilnahmegebühr: 440 €

Die Ticketbuchung ist ausschließlich online unter www.tieraerztekongress.de/ticket möglich.

Vortragsveranstaltungen

Dauerkarte Frühbucher (bis 01.12.2023): 360 Euro

Dauerkarte (ab 02.12.2023): 440 Euro

Dauerkarte ermäßigt (Rentner, Erwerbslose, Tierärzte in Elternzeit): 250 Euro

Dauerkarte Mitglieder des Freundeskreises VMF: 290 Euro

Dauerkarte Mitarbeiter VMF (Anmeldung über Kongressbüro VMF): 190 Euro

Dauerkarte Studierende: 65 Euro

Tageskarte: 270 Euro

Tageskarte ermäßigt (Rentner, Erwerbslose, Tierärzte in Elternzeit): 170 Euro

Tageskarte Tiermedizinische Fachangestellte: 85 Euro

Klauenpfleger (Veranstaltung Samstag): 90 Euro

 

Fachmesse vetexpo (In Kongresstickets enthalten)

Dauerkarte Fachmesse vetexpo (ohne Vortragsveranstaltung): 45 Euro

Tageskarte Fachmesse vetexpo (ohne Vortragsveranstaltung): 20 Euro

  

Kurse

Pferd

Leitungsanästhesien an der Vordergliedmaße des Pferdes (K 01): 300 Euro

Kardiologie Grundkurs (K 02): 200 Euro

Kardiologie Fortgeschrittene (K 03): 300 Euro

Der Esel als Patient: Internistik und Fütterung (K 04): 75 Euro

Zahnsanierung und Fütterung des alten Pferdes (K 05): 75 Euro

Röntgenbild-Beurteilung beim Pferd (K 06): 150 Euro

Sonographische Diagnostik des Abdomens beim Pferd (K07): 300 Euro

 

Hund/Katze

Zahnextraktionen bei der Katze – einfach(er) gemacht (K 08): 450 Euro

Was tun, wenn unter dem Zahnstein noch andere Probleme auftauchen? Zahnerkrankungen beim Hund - Diagnostik und Therapie (K 09): 450 Euro

WetLab Lokal-Anästhesie: Von Amputation über Kaiserschnitt bis zur Zahnbehandlung – Techniken der Lokalanästhesie, nützlich und machbar! (K 10): 350 Euro

Ultraschallseminar „Wenn Zeit eine Rolle spielt – Der akute Notfall in der Sonographie“ (K 11): 620 Euro

Mit kühlem Kopf und heißen Fällen - interaktive Diskussion internistischer Notfälle (K 12): 180 Euro

Fraktur-Osteosynthese mit dem Arthrex Ortholine™ System (K 13): 650 Euro

Kurs zur Erneuerung der Fachkunde für Tierärzte nach § 48 Strahlenschutzverordnung und der Richtlinie Strahlenschutz in der Tierheilkunde (K 14): 260 Euro

Canine Mammatumoren – Neue Erkenntnisse und Empfehlungen zum Management eines alten Problems (K 15): 80 Euro

Klinische Herangehensweise bei neurologischen Patienten (K 16): 220 Euro

Ophthalmologie für Tierärzt*innen, die sich mit Augenerkrankungen (noch) unwohl fühlen (17): 400 Euro

Intensivtraining: Endoskopie der oberen Atemwege und endonasale Interventionen (WetLab) (K 18): 800 Euro

TTA RAPID & RAPID Luxation (K 19): 589,05 Euro

Katzendiabetes – aus kompliziert wird einfach! (K 20): 49 Euro

Gerontologie und Geriatrie bei Hund und Katze (K 21): 75 Euro

Dysticum® - bewährtes Tierarzneimittel ist fit für die Zukunft (K 22): 0 Euro

Refraktäre Schmerzen bei Osteoarthrose/-arthritis - ein fallbasiertes und interaktives Seminar zur stufenbasierten Behandlung (K 31): 180 Euro

Movora – Ein Ausflug in die Orthopädie (K32): 250 Euro

 

Heimtiere

What’s your diagnosis? Alltägliche und nichtalltägliche Kleinsäugerfälle (K 23): 90 Euro

 

Wiederkäuer

Befundbesprechung bei Gesundheitsproblemen von Kühen, kleinen Wiederkäuern, Schweinen und Pferden (K 24): 100 Euro

Frakturversorgung bei Rindern, kleinen Wiederkäuern und Neuweltkameliden (K 25): 480 Euro

Orthopädie des Rindes (K 26): 430 Euro

 

Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit in Tierarztpraxen (K 27): 100 Euro

 

Berufsperspektiven

Gewaltprävention & Selbstverteidigung in der Tierarztpraxis - was tun, wenn die Zweibeiner eskalieren? (K 28): 40 Euro

Resilienztraining für Tierärztinnen und Tierärzte (K 29): 0 Euro

Balintgruppenarbeit für Tiermediziner:innen (K 33): 160 Euro

 

Tiermedizinische Fachangestellte

Kurs zur Erneuerung der Fachkenntnisse nach Strahlenschutzverordnung § 49 und Richtlinie Strahlenschutz in der Tierheilkunde (K 30): 120 Euro

Tagungsort: Leipziger Messe und Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Messe-Allee 1 und An den Tierkliniken 19, 04356 und 04103, Leipzig, Germany,

Programm 18.01.2024 08:30 - 20.01.2024 - 18:00

Eröffnung

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 9:45 Uhr, Saal 3

Begrüßung: Martin Buhl-Wagner (Leipziger Messe GmbH)

Festrede: Michael Kretschmer, Ministerpräsident von Sachsen

Grußwort: Eva Inés Obergfell, Rektorin der Universität Leipzig

Eröffnung: Prof. Dr. Uwe Truyen (Kongresspräsident)

Brennpunkt Tiermedizin

Donnerstag, 18. Januar 2024, 10:00 – 12:00 Uhr, Saal Schwerin

Klimawandel und One Health: die Tiermedizin im Umbruch

Impulsreferate:

M. Pfeffer (Leipzig):

Neue Erreger und Vektoren in Mitteleuropa

W. Windisch (München):

Ressourcenmanagement in der Nutztierhaltung

N. Grabowski (Hannover):

Insekten als Nahrungs- und Futtermittel

J. Pucher (Berlin):

Nachhaltige Aquakultur; Potentiale und Herausforderungen

Podiumsdiskussion mit den Referenten

Moderation: A. Hensel (Berlin)

Berufspolitisches Forum

Donnerstag, 18. Januar, 14:00 – 18:00 Uhr, Saal 4

Niederlassung als Erfolgsmodell!?

Vorsitz: V. Jähnig (Leipzig)

14:00 – 14:15 Uhr; U. Hörügel (Dresden):

Begrüßung

Verleihung der Verdienstmedaille der Sächsischen Landestierärztekammer

14:15 – 14:25 Uhr; V. Jähnig (Leipzig:

Einführung

14:25 – 14:45 Uhr; S. Tobias (Hannover):

Wie entwickelt sich unser Berufsstand? Antworten anhand der Statistik

14:45 – 15:15 Uhr; A. Herzog (Ravensburg):

Was ist heute eine Tierarztpraxis eigentlich Wert? Wie können junge Tierarzt*innen den Kauf einer Praxis finanzieren?

15:15 – 15:35 Uhr; M. Richter (Kempen):

Unabhängig und trotzdem kein Einzelkämpfer – VetFamily unterstützt unabhängige Tierarztpraxen und –kliniken

16:00 – 16:20 Uhr; D. Remien (Lüneburg):

Erfolge bei der Kooperation von inhabergeführten tiermedizinischen Einheiten am Beispiel des Verbundes unabhängiger Kleintierkliniken (VUK e.V)

16:20 – 16:40 Uhr; M. Pfützner (Jessen):

Führt die Vergrößerung und Spezialisierung einer Tierarztpraxis auch zu glücklicheren Tierärzten?

16:40 – 17:00 Uhr; M. Schmaußer (Freising):

Telemedizin in der Rinderpraxis – moderne Telemedizin entlastet Landwirt und Tierarzt

17:00 – 17:20 Uhr; H. Keimer (Bad Kissingen):

Digitale Geschäftsmodelle in der Tierarztpraxis neu denken… Wie hilft uns KI in der Praxis?

17:20 – 18:00 Uhr

Podiumsdiskussion

 

Ethik – Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 18:00 Uhr, Saal 2

(Wie) dürfen wir exotische Spezies halten?

Vorsitz: R. Cermak (Leipzig)

9:45 – 9:50 Uhr; R. Cermak (Leipzig):

Einführung

9:50 – 10:10 Uhr; M.-E. Krautwald-Junghanns (Leipzig):

Welche Konsequenzen entstehen aus der EXOPET-Studie?

10:10 – 10:30 Uhr; M. Baur (München):

Aktuelle Probleme der Reptilienhaltung

10:30 – 10:50 Uhr; R. Kirmair (Mühldorf a. Inn):

Beurteilung von Reptilienhaltungen: Herausforderungen für die Veterinärverwaltung

10:50 – 11:10 Uhr; S. Hetz (Wiesbaden):

Bedeutung der Exotenhaltung aus der Sicht Zoologischer Fachbetriebe

11:10 – 11:30 Uhr; U. Kurth (Eichgraben, Österreich):

Exotenhaltung: was kann die Politik leisten?

11:45 – 12:45 Uhr: Podiumsdiskussion

 

Ethik-Kodex: Verantwortung gegenüber dem Tier - Wie können Tierärzte:innen die Tierhalter:innen unterstützen?

Vorsitz: K. Grote (Berlin)

14:00 – 14:30 Uhr; S. Krämer (Gießen):

Die Umsetzung vom Deutschen Tierschutzgesetz kritisch hinterfragt - oder wenn doch nicht alle Tiere gleich behandelt werden

14:30 – 15:00 Uhr; P. Zuz (Ottersberg):

Fokus Kälbergesundheit - Warum erhalten die Kleinsten oft die geringste Aufmerksamkeit?

15:00 – 15:30 Uhr; C. Bärsch (Laatzen):

Tierschutz in der Kleintiermedizin in der Wahrnehmung von Tierhalter:in und Tiermediziner:in - Möglichkeiten und Grenzen der Aufklärung

 

Vorsitz: M. Zibell (Berlin)

16:00 – 16:30 Uhr; E. Hoppe (Berlin):

Mit Zwang zur Verantwortung? Die Möglichkeiten der amtlichen Tierärzteschaft

16:30 – 17:00 Uhr; K. Weich (Luckau):

Wofür Tierärzt:innen wirklich verantwortlich sind – und weshalb sie keine Ahnung davon haben

17:00 – 18:00 Uhr Podiumsdiskussion

Moderation: H. Ratsch (Berlin)

 

Perspektiven der Tiermedizinischen Lehre – Vortragsveranstaltungen

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 12:30 Uhr, Raum 11

Die Kunst, ein Feuer zu entfachen

Vorsitz: D. Bernigau, J. Dittes (Leipzig)

9:00 – 9:15 Uhr; D. Bernigau, J. Dittes (Leipzig):

Begrüßung und Einführung

9:15 – 10:00 Uhr; S. Baillie (Bristol, United Kingdom):

Key Lecture: The Journey of a Veterinary Teacher: You can make a difference and it can be a lot of fun!

10:00 – 10:15 Uhr; I. Vervuert (Leipzig):

Miteinander lachen, was leistet Humor in der Lehre?

10:15 – 10:30 Uhr; S. Schlesinger (Berlin):

Peer-Assisted Learning in einem simulations-basierten Notfall-Modul

10:30 – 10:45 Uhr; D. Stoevesandt (Halle / Saale):

AR und VR als Alternativen zur Lehre in SkillsLab und Simualtionszentrum

10:45 – 11:00 Uhr; S. Baillie (Bristol, United Kingdom):

Interprofessional education in veterinary medicine

11:30 – 11:45 Uhr; J. Ehlers (Witten):

Im Team lernen, um im Team zu arbeiten – Erfahrungen mit interprofessioneller Aus- und Fortbildung im medizinischen Bereich

11:45 – 12:00 Uhr; H. Volk (Hannover):

Lebenslanges Lernen – von Fehlern lernen im tierärztlichen Team

12:00 – 12:15 Uhr; M. Bahramsoltani (Berlin):

Vermittlung kommunikativer Kompetenzen in der Veterinärmedizin – Was? Wann? Wie?

12:15 – 12:30 Uhr; P. Rolzhäuser (Leipzig):

Kommunikation, ethische Aspekte und psychische Belastung im VPH-Bereich - Einblicke in Lehrformate an der VMF Leipzig

 

Toxikologie – Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 13:15 Uhr, Saal 5

Vergiftungen bei Haus- und Nutztieren

Vorsitz: W. Honscha (Leipzig)

9:45 – 10:10 Uhr; E. Haßdenteufel (Gießen):

Notfalltherapie bei Intoxikationen

10:10 – 10:30 Uhr; A. Schünemann (Neustadt), S. Wanderburg (Süsel):

Intoxikationen durch Zimmerpflanzen - eine Übersicht

10:30 – 10:45 Uhr; B. Krebs-Breuer (Schlingen):

Giftiges Hundespielzeug

10:45 – 11:00 Uhr; J.-R. Llewellyn (Feldkirchen):

Vergiftungen durch Schneckenkorn

11:00 – 11:15 Uhr; V. Schmidt (Leipzig):

Inhalative Vergiftungen bei Ziervögeln

11:45 – 12:00 Uhr; J. Krauß (Würzburg):

Endophyten als Vergiftungsrisiko bei Weidetieren?

12:00 – 12:15 Uhr; E. Haßdenteufel (Gießen):

Schokoladenintoxikation

12:15 – 12:35 Uhr; R. Heilmann (Leipzig):

Intoxikationen durch Süßstoffe bei Kleintieren

12:35 – 12:50 Uhr; N. Günther (Oschatz):

Vergiftungen durch Nüsse (Walnüsse, Macadamia)

12:50 – 13:15 Uhr; H. Ammer (München):

Weitere lebensmittelbedingte Intoxikationen

Arzneimittel und Arzneimittelrecht – Vortragsveranstaltungen

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 16:15 Uhr, Saal Schwerin

Update zum Tierarzneimittelrecht

Vorsitz: A. Richter (Leipzig)

9:00 – 9:05 Uhr; A. Richter (Leipzig):

Begrüßung

9:05 – 9:30 Uhr; K. Bode (Berlin):

Änderungen seit Inkrafttreten des neuen Tierarzneimittelrechts

9:30 – 9:55 Uhr; C. McDaniel (Berlin):

Stand zur Umsetzung des neuen Rechts durch das BVL

9:55 – 10:10 Uhr; S. Bröer (Berlin):

Rechtliche Besonderheiten zu Homöopathika

10:10 – 10:30 Uhr; I. Emmerich (Leipzig):

Suchmöglichkeiten nach zugelassenen Arzneimitteln

10:30 – 10:50 Uhr; C. Sigge (Bonn):

Perspektiven zur Verfügbarkeit von zugelassenen Tierarzneimitteln

 

Zwischenbilanz zur Antibiotikaminimierung

Vorsitz: S. Sander (Berlin), I. Emmerich (Leipzig)

11:20 – 11:40 Uhr; S. Sander (Berlin):

Trends beim Antibiotikaeinsatz: Zahlen und Fakten

11:40 – 12:00 Uhr; C. Schwarz (Berlin):

Status quo zu Umwidmungsverboten und Einschränkungen zum Antibiotikaeinsatz

12:00 – 12:15 Uhr; H. Kaspar (Berlin):

Resistenzen bei tierpathogenen Bakterien: nehmen sie ab?

12:15 – 12:30 Uhr; B.-A. Tenhagen (Berlin):

Multiresistente Zoonose-Erreger - wirkt die Antibiotikaminimierung?

12:30 – 12:45 Uhr; A. Palzer (Scheidegg):

Meldungen zum Antibiotikaeinsatz bei Nutztieren – wie passt das zum Praxisalltag?

12:45 – 13:05 Uhr; J. Sommerhäuser (Potsdam):

Stetig wachsende Anforderungen an die tierarzneimittelrechtliche Überwachung

 

Pharmakotherapeutische Innovationen

Vorsitz: G. Abraham (Leipzig)

14:30 – 14:50 Uhr; H. Potschka (München):

Neue Therapieoptionen bei Osteoarthritis

14:50 – 15:10 Uhr; H. Volk (Hannover):

Der alte Hund als Modell für kognitive Störungen: translationale Arzneimittelentwicklungen

15:10 – 15:30 Uhr; E. Markkanen (Zürich):

Krebstherapeutika in der Kleintiermedizin

15:30 – 15:40 Uhr; K. Hartmann (München):

Einsatz der antiviralen Substanz GS-441524 zur Therapie der felinen infektiösen Peritonitis

15:40 – 16:00 Uhr; M. Hamann (Gießen):

Neue Therapeutika zur Hypertoniebehandlung bei Katzen

 

Pferd – Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 18:00 Uhr, Saal Magdeburg

Gerichtliche Veterinärmedizin

Vorsitz: D. Barnewitz (Bad Langensalza)

9:45 – 10:15 Uhr; K. Bemmann (Verden):

GOT-Novelle 2022 - die aktuelle Rechtslage

10:15 – 10:45 Uhr; M. Köhler (Wusterhausen):

Neues im Zusammenhang mit der Identifikation und Kennzeichnung von Equiden

10:45 – 11:15 Uhr; K. Bemmann (Verden):

Das Pferd als landwirtschaftliches Nutztier im Spiegel der gesetzlichen Regelungen

11:45 – 12:15 Uhr; I. Emmerich (Leipzig):

Verstoß gegen Tierschutzgesetz und Arzneimittelgesetz durch Tiereigentümer, Paramediziner, Tierarzt – Fallstudie

12:15 – 12:45 Uhr; A. Ziegler (Cottbus):

Arzneimittelanwendung und -abgabe bei Equiden

12:45 – 13:15 Uhr; K. Bemmann (Verden):

Euthanasie - Die Tierärztin zwischen den Fronten

 

Chirurgie: Krankheiten der Vordergliedmaße

Vorsitz: W. Brehm (Leipzig)

14:15 – 14:45 Uhr; D. Scharner (Leipzig):

Diagnostische Anästhesien an der Vordergliedmaße des Pferdes

14:45 – 15:15 Uhr; D. Scharner (Leipzig):

Ausgewählte Erkrankungen im Bereich der Schulter des Pferdes

15:15 – 15:45 Uhr; A. Troillet (Leipzig):

Ausgewählte Erkrankungen im Bereich des Ellbogengelenkes des Pferdes

16:30 – 17:00 Uhr; S. Roth (Leipzig):

Ausgewählte Erkrankungen im Bereich des Karpus des Pferdes

17:00 – 17:30 Uhr; S. Della Tommasa (Leipzig):

Ausgewählte Erkrankungen im Bereich des Metakarpus des Pferdes

17:30 – 18:00 Uhr; S. Della Tommasa (Leipzig):

Ausgewählte Erkrankungen im Bereich der Zehe des Pferdes

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 17:45 Uhr; Saal Leipzig

Zähne und Nasennebenhöhlen

Vorsitz: W. Brehm (Leipzig)

9:00 – 9:30 Uhr; F. Schellenberger (Waldkirch):

Einmal im Jahr 2.0 – die jährliche Zahnkontrolle

9:30 – 10:00 Uhr; C. Vogt (Ottersberg):

Der Zahn muss raus?! – Praktische Entscheidungshilfen

10:00 – 10:30 Uhr; J. Offhaus (Borstel-Hohenraden):

Röntgenbilder als Entscheidungshilfe - von einfach bis schwer

11:00 – 11:30 Uhr; K. Gerlach (Leipzig):

Wenn es ganz schwierig wird: CT, MRT und Szintigraphie bei Zahnerkrankungen

11:30 – 12:00 Uhr; C. Vogt (Ottersberg):

Der Zahn ist raus - und nun?

12:00 – 12:30 Uhr; A. Bienert-Zeit (Hannover):

Dentogene Sinusitis- wann reicht die Extraktion und wann ist mehr zu tun?

14:00 – 14:30 Uhr; D. Berner (Hatfield, United Kingdom):

Sinusitis ist nicht gleich Sinusitis: Abszesse, Sinuszysten und PEH im CT

14:30 – 15:00 Uhr; A. Troillet (Leipzig):

Mykose und Sinusitis - wie passt das zusammen?

15:00 – 15:30 Uhr; A. Bienert-Zeit (Hannover):

Umfangsvermehrungen am Kopf: Zysten um Zahn und Knochen

16:15 – 16:45 Uhr; C. Vogt (Ottersberg):

Fallbeispiele, Hilfestellung für die Praxis

16:45 – 17:15 Uhr; F. Schellenberger (Waldkirch):

Fallbeispiele, Hilfestellung für die Praxis

17:15 – 17:45 Uhr; A. Bienert-Zeit (Hannover):

Fallbeispiele, Hilfestellung für die Praxis

 

Freitag, 19. Januar 2024, 8:30 – 17:45 Uhr, Saal Erfurt

Was kann die Fütterung für die Lunge tun?

Vorsitz: I. Vervuert (Leipzig), E. Mackenthun (Iffezheim)

8:30 – 9:05 Uhr; K. Roscher (Gießen):

COB, Asthma, EMPF und Co. – auf der Suche nach der richtigen Diagnose für das chronisch lungenkranke Pferd

9:05 – 9:30 Uhr; H. Kühn (Allershausen):

Spülproben aus der Lunge, eine wahre Fundgrube

9:30 – 9:55 Uhr; W. Schrödl (Leipzig):

Bedeutung der bakteriologischen und mykologischen Raufutteruntersuchungen

9:55 – 10:20 Uhr; C. Herholz (Zollikofen):

Einstreu und die Komponenten des Staubes

11:00 – 11:25 Uhr; L. Kummer (Leipzig):

Heu bedampfen, was gibt es Neues?

11:25 – 11:55 Uhr; K. Roscher (Gießen):

Wenn das Management alleine nicht ausreicht – Neues und Altbewährtes in der Therapie von Lungenerkrankungen

11:55 – 12:20 Uhr; L. Wahl (Leipzig):

Gegen Husten ist (k)ein Kraut gewachsen?

 

Schlachtpferde

Vorsitz: G. Möbius, I. Vervuert (Leipzig)

14:00 – 14:25 Uhr; P. Kunzmann (Hannover):

Pferde sind Freunde auf Zeit

14:25 – 14:45 Uhr; M. Holler (Naumburg):

Kopf oder Zahl? Statistik der Pferdeschlachtung

14:45 – 15:10 Uhr; A. Rabitsch (Ferlach, Österreich):

Schlachtpferdetransporte – noch immer ein Problem?

15:10 – 15:30 Uhr; P. Jakob (Delémont, Schweiz):

Das Freibergerjungpferd: Von der Körung bis zur Schlachtung

16:00 – 16:25 Uhr; I. Emmerich (Leipzig):

Der arzneimittelrechtliche Spagat zwischen Schlacht- und Hobbypferd - Das dicke Ende kommt zum Schluss

16:25 – 16:45 Uhr; P. Jakob (Delémont, Schweiz):

Hoftötung und Ausschlachtung von Nutztierpferden sowie Tötung von Heimtierpferden im Kleinschlachtbetrieb

16:45 – 17:10 Uhr; I. Gangnat (Zollikofen, Schweiz):

Pferdefleisch: Falsche Vorurteile und echte Fälschungen

17:10 – 17:45 Uhr

Podiumsdiskussion, Moderation: M. Gundel (Ratingen)

  

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 17:30 Uhr, Saal Leipzig

Innere Medizin

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Vorsitz: K. Lohmann, C. Arnold (Leipzig)

9:00 – 9:30 Uhr; H. Gehlen (Berlin):

Auskultationsbefund am Herzen - Diagnostik und Entscheidungsfindung in der Praxis

9:30 – 10:00 Uhr; K. Lohmann, C. Arnold (Leipzig):

Vorhofflimmern - Medikamentöse Behandlung

10:00 – 10:30 Uhr; G. van Loon (Merelbeke, Belgien):

Treatment of atrial fibrillation: what and when is the benefit of transvenous electrical cardioversion?

11:15 – 11:45 Uhr; G. van Loon (Merelbeke, Belgien):

Atrial tachycardia versus atrial fibrillation: what you should know

11:45 – 12:15 Uhr; G. van Loon (Merelbeke, Belgien):

3D mapping and ablation: a revolution in the treatment of equine arrhythmias

12:15 – 12:45 Uhr; T. Seewöster (Leipzig):

Therapie des Vorhofflimmerns beim Menschen

 

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Ceva Tiergesundheit GmbH

13:45 – 14:15 Uhr; C. Hopster-Iversen (Kopenhagen, Dänemark):

Poor Perfomance I (Leistungsinsuffizienzen)

14:15 – 14:45 Uhr; C. Hopster-Iversen (Kopenhagen, Dänemark):

Poor Perfomance II (Leistungsinsuffizienzen)

14:45 – 15:15 Uhr; K. Lohmann, C. Arnold (Leipzig):

Fallbericht Arrhythmien beim Pferd

16:00 – 16:30 Uhr; K. Roscher (Gießen):

Epistaxis & Petechien – vielleicht doch eine Störung der Blutgerinnung?

16:30 – 17:00 Uhr; K. Roscher (Gießen):

Wenn der Blutfluss stockt – Diagnostik und Therapie von Venenthrombosen

17:00 – 17:30 Uhr; K. Lohmann, C. Arnold (Leipzig):

Fallbericht Kardiologie Pferd

  

Pferd – Kurse

Freitag, 19. Januar 2024, 8:30 – 12:30 Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Pferde, Abteilung Chirurgie, An den Tierkliniken 21, 04103 Leipzig

Leitungsanästhesien an der Vordergliedmaße des Pferdes (K 01)

Kursleitung: D. Scharner (Leipzig)

Einführende Referate: Diagnostische Anästhesien an der Vordergliedmaße des Pferdes

Übungen: Praxis der diagnostischen Anästhesien an der Vordergliedmaße des Pferdes am Präparat"

Kursgebühr:                       300 Euro

Teilnehmerzahl:              10 – 15 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         4 Stunden

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 12:00 Uhr; Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Pferde, Abteilung Chirurgie, An den Tierkliniken 21, 04103 Leipzig

Kardiologie Grundkurs (K 02)

Kursleitung: K. Lohmann, C. Arnold (Leipzig)

Kardiologische Diagnostik - klinische Untersuchung und Ruhe-EKG

Kursgebühr:                       200 Euro

Teilnehmerzahl:              12 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         3 Stunden

 

Freitag, 19. Januar 2024, 13:00 – 17:00 Uhr; Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Pferde, Abteilung Chirurgie, An den Tierkliniken 21, 04103 Leipzig

Kardiologie Fortgeschrittene (K 03)

Kursleitung: K. Lohmann, C. Arnold (Leipzig)

Kardiologische Diagnostik - klinische Untersuchung und Ruhe-EKG

Kursgebühr:                       300 Euro

Teilnehmerzahl:              12 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         4 Stunden

 

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 11:30 Uhr, Leipziger Messe, Raum 6/7

Der Esel als Patient: Internistik und Fütterung (K 04)

Referenten: I. Vervuert (Leipzig), K. Roscher (Gießen)

Wenn der Esel ruft! Interaktives Seminar über die wichtigsten internistischen Erkrankungen beim Esel mit vielen Fallberichten und praktischen Fütterungsempfehlungen.

Kursgebühr:                       75 Euro

Teilnehmerzahl:              4 – 46 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         3 Stunden

 

Samstag, 20. Januar 2024, 14:00 – 17:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 6/7

Zahnsanierung und Fütterung des alten Pferdes (K 05)

Referenten: I. Vervuert (Leipzig), C. Vogt (Ottersberg)

Alte Pferde stellen eine besondere Herausforderung an die Zahnbearbeitung bis hin zur vollständigen Extraktion und der notwendigen Fütterungsanpassung dar. Mit vielen Fallberichten zur Zahnbearbeitung, dentalen Kuriositäten und praxisnahen Fütterungstipps gestalten Carsten Vogt und Ingrid Vervuert das interaktive Seminar.

Kursgebühr:                       75 Euro

Teilnehmerzahl:              12 – 46 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         3 Stunden

 

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 11:30 Uhr, Leipziger Messe, Raum 9

Röntgenbild-Beurteilung beim Pferd (K 06)

Kursleitung: K. Gerlach (Leipzig)

Einführende Referate: Grundlagen der Röntgentechnik zur Abbildung des Hufes bei Verdacht auf septische Prozesse und weiterführende MRT-Untersuchungen in diesen Fällen; Das Knie im Röntgenbild

Übungen: anhand von Beispielen werden mit den Teilnehmern Röntgenbilder und Differentialdiagnosen besprochen

Kursgebühr:                       150 Euro

Teilnehmerzahl:              12 – 30 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         2 Stunden

 

Samstag, 20. Januar 2024, 13:30 – 17:30 Uhr; Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Pferde, Abteilung Chirurgie, An den Tierkliniken 21, 04103 Leipzig

Sonographische Diagnostik des Abdomens beim Pferd (K07)

Kursleitung: D. Scharner (Leipzig)

Einführende Referate: Sonoanatomie und pathologische Veränderungen im Zusammenhang mit der Kolik des Pferdes

Übungen: Praxische Übung der Ultraschalluntersuchung des Abdomens des Pferdes

Kursgebühr:                       300 Euro

Teilnehmerzahl:              12 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         4 Stunden

 

 12th International Conference on Equine Reproductive Medicine – 12th ICERM

- Prospects in equine reproductive medicine -

Conference language: English

8:25 – 8:30; H. Sieme (Hannover, Germany):

Welcome

The stallion & AI

Chair: T. Stout (Utrecht, The Netherlands) & M. de Mestre (Cornell, USA)

8:30 – 8:50; D. Burger (Avenches, Switzerland):

Competition and breeding – the dual use stallion

8:50 – 9:10; A. Tönissen et al. (Hannover, Germany):

Advances in stallion semen freezing, and thawing and transportation of frozen semen

The non-pregnant mare

9:10 - 9:30; C. Klein (Mariensee, Germany):

Current research on equine endometrosis

9:30 - 9:50; G. Ferreira-Dias (Lisbon, Portugal):

The role of epigenetics on endometrosis in the mare

9:50 – 10:10; M. Kareskoski et al. (Helsinki, Finland):

Effects of obesity and insulin dysregulation on reproductive efficiency in the mare

Chair: A. Claes (Utrecht, The Netherlands) & G. Ferreira-Dias (Lisbon, Portugal)

10:45 – 11:05; M.H.T. Troedsson (Lexington, USA):

Pathophysiology of equine endometritis

11:05 - 11:25; J. Crabtree (Malton, UK):

Treatment of endometritis for the practitioner

11:25 – 11:45; J. Møller Nielsen (Ansager, Denmark):

Yeast endometritis – update on therapy

11:45 – 12:05; J. Handler (Berlin, Germany):

Affecting the cycle of the mare by local measures in the uterus

12:05 - 12:25; J. Krohn et al. (Gießen, Germany):

Use of a cervical stent as an alternative treatment option for mares with pyometra

12:25 - 12:45; C. Aurich, C. Gautier, M. Kaps (Vienna, Austria)

The use of suprelorin in horses

 

Assisted Reproductive Technologies

Chair: C. Aurich (Vienna, Austria) & C.E. Fedorka (Lexington, USA)

13:45 - 14:05; M. Blanco (Lewitz, Germany):

Recipient factors influencing the efficiency of a commercial equine embryo transfer program

14:05 – 14:25; T.A.E. Stout, (Utrecht, The Netherlands):

Success rate in a clinical equine in vitro embryo production program

14:25 – 14:45; Carlos Pinto (Baton Rouge, USA):

Current status of cloning in horses

The pregnant mare

Chair: M. Kareskoski (Helsinki, Finland) & M.H.T. Troedsson (Lexington, USA)

14:45 - 15:05; A. Claes (Utrecht, The Netherlands):

A new technique to manually reduce advanced twin pregnancy in the mare.

15:05 - 15:25; A.M. De Mestre (London, UK):

Using an understanding of causes of pregnancy loss to inform clinical management

15:25 – 15:45; C.E. Fedorka, (Lexington, US):

Immunoregulation and biomarkers for placentitis

The pregnant and periparturient mare

Chair: C. Pinto (Baton Rouge, USA) & J. Crabtree (Malton, UK)

16:15 - 16:35; J. Sielhorst. (Verl-Hannover, Germany):

The challenge of medicating the pregnant mare

16:35 – 16:55; C.P. Bartmann (Gießen, Germany):

Perineal surgery: Caslick´s and beyond?

 

Hund / Katze – Vortragsveranstaltungen

Atemlos durch die Nacht (und oft auch durch den Tag)!

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 18:00 Uhr, Saal Dresden

Onkologie

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Ceva Tiergesundheit GmbH

Vorsitz: K. Kalenyak (Leipzig), H. Werner (Buchen)

9:45 – 10:15 Uhr; M. Kessler (Hofheim):

Tumorbedingter Hämaskos – was ist möglich und sinnvoll

10:15 – 10:45 Uhr; J. Gedon (Hofheim):

Notfälle bei Lymphompatienten

10:45 – 11:15 Uhr; M. Kessler (Hofheim):

Leukämien als akuter Notfall

11:15 – 11:45 Uhr; K. Kalenyak (Leipzig):

Wenn die Therapie zum Notfall führt und wie ich reagieren kann

 

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Vet-Concept GmbH & Co. KG

12:15 – 12:45 Uhr; F. Zeugswetter (Wien, Österreich):

Das Conn-Syndrom wenig bekannt und unterschätzt

12:45 – 13:15 Uhr; J. Weinekötter (Leipzig):

Tumore der unteren Harnwege - irgendwann ist es ein Notfall

13:15 – 13:45 Uhr; C. Tästensen (Leipzig):

Unverhofft - böse Überraschung bei akuter Parese

 

HNO

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von futalis GmbH

Vorsitz: G. Oechtering, R. Gherghina (Leipzig)

14:30 – 16:00 Uhr; G. Oechtering, A. Blechner, R. Gherghina, V. Spormann (Leipzig:

Schlaflos durch die Nacht: Der Countdown läuft

Vorsitz: K. Höhns, T. Siegel (Leipzig):

16:30 – 18:00 Uhr; G. Oechtering, K. Höhns, T. Siegel (Leipzig)

101 Gründe für Atemnot bei kleinen Rassen: Erkennen - Diagnostizieren – Behandeln

 

Freitag, 19. Januar 2024, 8:30 – 17:30 Uhr, Saal Dresden

Innere Medizin

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Vorsitz: C. Erdmann, C. Euler (Leipzig)

8:30 – 9:00 Uhr; I. Burgener (Wien, Österreich):

Blasser Patient und gestresste Tierärzt:in - bei der Anämie hilft ein systematischer Ansatz

9:00 – 9:30 Uhr; F. Zeugswetter (Wien, Österreich):

Ungebremst in die Katastrophe - der hypokalzämische Notfall!

9:30 – 10:00 Uhr; I. Burgener (Wien, Österreich):

Rote Flecken überall – kühlen Kopf bewahren bei Hämostasestörungen!

 

Vorsitz: F. Rödler, K. Truar (Leipzig)

10:30 – 11:00 Uhr; K. Hartmann, T. Rehme (München):

Nur nicht aus der Puste kommen – wie Katzengesundheitsvorsorge dafür sorgt, dass die Katze gesund und glücklich bleibt

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

11:00 – 11:30 Uhr; C. Euler (Leipzig):

Im Multiversum der Babesiose

11:30 – 12:00 Uhr; F. Zeugswetter (Wien, Österreich):

Völlig unterzuckert! Wenn der Treibstoff fehlt!

12:00 – 12:30 Uhr; D. Dahlem (Ettlingen):

Parvovirose beim Hund - Aktuelle Therapieoptionen gegen Macht- und Atemlosigkeit in Anbetracht der Prognose

 

Vorsitz: K. Kalenyak, J. Weinekötter (Leipzig)

13:30 – 14:00 Uhr; B. Schulz (München):

Husten, Giemen, Atemnot – kann das felines Asthma sein?

14:00 – 14:30 Uhr; D. Dahlem (Ettlingen):

Feline Obstipation - eine Erkrankung, die wiederkehrend den Atem raubt

14:30 – 15:00 Uhr; B. Schulz (München):

Hilfe, der Hund hustet – abwarten oder ab in den Notdienst?

15:00 – 15:30 Uhr; J.-G. Kresken (Duisburg):

Der Atemlosigkeit zuvorkommen – Praktisches Therapiemanagement beim Übergang von präsymptomatischer zu symptomatischer Linksherzerkrankung beim Hund

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von aniMedica GmbH a LIVISTO Company

 

Vorsitz: F. Traub, K. Birka (Leipzig)

16:15 – 17:15 Uhr; I. März (Hofheim), L. Pizzulli (Bonn):

Atemlos durch die Nacht - und was Abhilfe bei Dyspnoe oder Hecheln schafft. Modernes Diuresemanagement aus Sicht der Human- und Veterinärmedizin

Cross-Talk mit freundlicher Unterstützung von Ceva-Tiergesundheit GmbH

17:15 – 17:45 Uhr; K. Kalenyak (Leipzig):

Heiß, heißer, Hitzschlag - ein Notfallpatient, nicht nur in den Sommermonaten!

 

Freitag, 19. Januar 2024, 8:45 – 18:00 Uhr, Saal Berlin

Anästhesiologie

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von CP-Pharma Handelsgesellschaft mbH

Vorsitz: E. Hauber (Heidenheim), M. Alef (Leipzig)

8:45 – 9:15 Uhr; M. Alef (Leipzig):

Für Sie im Journal Club gelesen: Was gibt es Neues gegen Atemlosigkeit und Co?

9:15 – 9:45 Uhr; E. Eberspächer-Schweda (Wien, Österreich):

Atemlos durch die Nacht? Muss nicht sein! - Tipps und Tricks zu Atemwegsmanagement und Beatmung

9:45 – 10:15 Uhr; F. Paul (Leipzig):

Nach müde kommt „doof“! - Fehler in angespannten Situationen gezielt vermeiden

10:15 – 10:45 Uhr; E. Eberspächer-Schweda (Wien, Österreich):

Ein bisschen Flüssigkeit und (fast) jeder kommt über die Nacht! — Infusionstherapie für Notfälle

 

Gynäkologie/Andrologie

Vorsitz: S. Blaschzik (Leipzig)

11:15 – 11:45 Uhr; S. Goericke-Pesch (Hannover):

Tun Sie was, mein Welpe stirbt!

11:45 – 12:15 Uhr; A. Wehrend (Gießen):

Der Notfall in der Reproduktionsmedizin – nicht nur Geburtshilfe!

12:15 – 12:45 Uhr; S. Goericke-Pesch (Hannover):

Der Notfall in der Reproduktionsmedizin – den Rüden nicht vergessen!

 

Ophthalmologie

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Intervet Deutschland GmbH – Ein Unternehmen der MSD Tiergesundheit

Vorsitz: R. Schönfelder (Görlitz)

14:15 – 14:35 Uhr; S. Sahr (Greifswald):

Augenerkrankungen für jedermann - kein besonderes Equipment erforderlich

Für welche Augenerkrankungen und -notfälle benötigt man weder für die Diagnosestellung noch die Therapie eine besondere ophthalmologische Ausrüstung?

14:35 – 14:55 Uhr; U. Hampel (Leipzig):

Es trifft auch die Tierärzt*innen selbst – die dry eye disease

Ein Blick über den Tellerrand in die Human-Ophthalmologie: Was verbirgt sich eigentlich hinter dem trockenen Auge des Menschen und wie wird es up to date therapiert?

14:55 – 15:15 Uhr; A. Steinmetz (Leipzig):

Bitte nicht übersehen!! - Das Glaukom

Wie – auch mit einfachen Mitteln – verdächtigen? Wie geht es nach der Diagnosestellung weiter?

15:15 – 15:35 Uhr; A. Steinmetz (Leipzig):

Tumor im Auge = Enukleation?

Diesbezüglich gibt es heutzutage unter gewissen Voraussetzungen auch in der Tiermedizin Alternativen.

15:35 – 15:45 Uhr; gemeinsame Diskussion

 

Zahnheilkunde

Vorsitz: J. Schreyer (Chemnitz)

16:30 – 17:00 Uhr; J. Schreyer (Chemnitz):

Notfall? Hat Zeit? Zahnfraktur/Zahnluxation – Behandlungsoptionen und Entscheidungsfindung

17:00 – 17:30 Uhr; M. van Suntum (Germersheim):

Ein typischer „Atemlos-Patient“ Orofaciales Trauma - Kieferfrakturen

17:30 – 18:00 Uhr; L. Schmid (Oberhaching):

Sieht oft ganz schön schlimm aus Orofaciales Trauma - Weichteilverletzungen

 

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 18:00 Uhr, Saal 1

Neurologie

Vorsitz: C. Boeltzig (Riesa), S. Loderstedt (Leipzig)

9:00 - 9:30 Uhr; I. Böttcher (Leipzig), K. Matiasek (München):

Der krampfende Notfall: „Da rollt ‘n Zug durch meinen Kopf…“

9:30 – 10:00 Uhr; M. Krause (Leipzig):

Der zweibeinige Schädel-Hirn-Trauma Patient: „Mein Kopf schlägt ganz laut Alarm…“ Teil I

10:00 – 10:30 Uhr; T. Flegel (Leipzig), K. Matiasek (München):

Der vierbeinige Schädel-Hirn-Trauma Patient: „Mein Kopf schlägt ganz laut Alarm…“ Teil II

 

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Elanco Deutschland GmbH

11:15 – 11:45 Uhr; S. Loderstedt (Leipzig), K. Matiasek (München):

Der gelähmte Notfall: „Bleib doch nur steh‘n für ein‘n Moment…“ Teil I: Bandscheibenvorfall oder doch etwas ganz Anderes?

11:45 – 12:15 Uhr; S. Loderstedt (Leipzig, K. Matiasek (München)):

Der gelähmte Notfall: „Bleib doch nur steh‘n für ein‘n Moment…“ Teil II: Wirbelluxationen und -frakturen

12:15 – 12:45 Uhr; S. Gutmann (Leipzig):

Tetanus: „Von außen wurde ich hart wie Stein…“

 

Dermatologie

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Zoetis Deutschland GmbH

Vorsitz: R. Heilmann, D. Riggers (Leipzig)

14:00 – 14:05 Uhr; R. Heilmann (Leipzig):

Einleitung Dermatologische Notfälle

14:05 – 14:30 Uhr; W. Bäumer (Berlin):

Der Notfall-Medikamentenkoffer für die Dermatologie

14:30 – 15:00 Uhr; M. Dölle (Hamburg):

Der dermatologische Notfall: autoimmune subepidermale Blistering-diseases beim Hund

15:00 – 15:30 Uhr; N. Thom (Gießen):

Der dermatologische Notfall: Pemphigus folicaeus / vulgaris beim Hund

15:45 – 16:15 Uhr; R. Müller (München):

Der dermatologische Notfall: Kopf und Nackenjuckreiz bei Katzen

16:15 – 17:00 Uhr; S. Bettenay (Deisenhofen):

Die kahle Katze – psychogen oder Allergie-bedingt? Wie kann man diese unterscheiden?

17:00 – 17:30 Uhr; R. Müller (München), R. Heilmann (Leipzig):

Der dermatologische Patient mit Atemnot

17:30 – 18:00 Uhr; N. Paßlack (Gießen):

„Neue“ Eiweißquellen bei Haut- und Darmpatienten: Wie geeignet sind Insekten- und Pflanzenproteine?

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von futalis GmbH

  

Samstag, 20. Januar 2024, 13:45 – 17:50 Uhr, Saal Magdeburg

Chirurgie

Vorsitz: L. Theyse (Leipzig)

13:00 – 13:25 Uhr; S. Tacke (Gießen):

Behandlung von Arthrose-Patienten - Option monoklonale Antikörper

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von Zoetis Deutschland GmbH

13:25 – 13:50 Uhr; E. Mazur (Leipzig):

Meine Gallenblase hält nicht bis zum nächsten Tag

13:50 – 14:15 Uhr; L.-E. Thul (Leipzig):

Wenn man richtig Luft ablassen muss: Mein Thorax ist atemlos

14:15 – 14:40 Uhr; A. Schmidt (Leipzig):

Wenn der Fuge im Wachstum die Luft ausgeht

14:40 – 15:05 Uhr; A. Pradera (Madrid, Spanien)

Science and evidence behind mesenchymal stem cells in canine osteoarthritis

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von TVM Tiergesundheit GmbH

 

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von TVM Tiergesundheit GmbH

15:45 – 16:10 Uhr; L. Theyse (Leipzig):

Mit einem zertrümmerten Becken durch die Nacht

16:10 – 16:35 Uhr; T. Niedenführ (Leipzig):

Meinem Ellbogen geht die Luft aus

16:35 – 17:00 Uhr; P. Rebenstrost (Leipzig):

Keine Luft für meinen Lungenlappen

17:00 – 17:25 Uhr; S. Auer (Leipzig):

Mein Zwerchfell macht mich atemlos

17:25 – 17:50 Uhr; R. Barthmann (Leipzig):

Jetzt geht meinem Larynx die Puste aus

 

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 16:00 Uhr, Saal Dresden

Bildgebung

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Ceva Tiergesundheit GmbH

Vorsitz: I. Kiefer (Leipzig), S. Jawinski (Duisburg)

9:00 – 9:30 Uhr; C. Köhler (Leipzig):

Ganz Fast: A-Fast, E-Fast, Faster than Fast – Sonographische Notfalldiagnostik

9:30 – 10:00 Uhr; I. Kiefer (Leipzig):

Bildgestützte Diagnostik und Therapie in der Notfallsituation

10:00 – 10:30 Uhr; S. Ophey (Leipzig):

Blutung - wo hin und wie diagnostiziere ich es?

10:30 – 11:00 Uhr; A. Brühschwein (München):

Frakturen und wie gehe ich im Notdienst damit um

 

Vorsitz: F. Müller (Chemnitz), B. Tellhelm (Gießen)

11:30 – 12:00 Uhr; E. Ludewig (Wien, Österreich):

Dyspnoe und wie erkenne ich die Ursache? Nicht nur der Patient wird atemlos!

12:00 – 12:30 Uhr; B. Bosch (Ravensburg):

Luft, Luft, Luft – Wenn zu viel an den falschen Stellen ist!

12:30 – 13:00 Uhr; K. von Pückler (Gießen):

Der neurologische Patient in Röntgendiagnostik und Sonographie

 

Vorsitz: C. Niesterok (Steinbergkirche), I. Kiefer (Leipzig)

14:00 – 14:30 Uhr; K. Merhof (Hannover):

Ileusdiagnosik – Wann bin ich mir sicher?

14:30 – 15:00 Uhr; S. Gamerad (Leipzig):

Harnabsatzstörungen und warum ich nicht hektisch werden sollte!

15:00 – 15:30 Uhr; U. Geissbühler (Bern, Schweiz):

Zwerchfellruptur, auch eine Ursache für Atemnot!

15:30 – 16:00 Uhr; P. Kircher (Zürich, Schweiz):

Dystokie - Was weiß Patrick darüber?

 

Hund / Katze - Kurse

Donnerstag, 18. Januar 2024, 8:30 – 12:30 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Herbert-Gürtler-Haus, An den Tierkliniken 5, 04103 Leipzig

Zahnextraktionen bei der Katze – einfach(er) gemacht (K 08)

Leitung und Durchführung: J. Schreyer (Chemnitz), M. van Suntum (Germersheim)

Mit freundlicher Unterstützung von iM3

Etwa zwei Drittel aller Katzen entwickeln im Laufe ihres Lebens Erkrankungen der Zähne und/oder Kiefer. Die Therapie dieser Erkrankungen ist ein wichtiger Teil tierärztlicher Tätigkeit. Sehr häufig ist dabei die Extraktion betroffener Zähne notwendig, was oft als schwierig und frustrierend empfunden wird. Ziel des Kurses ist es, Extraktionstechniken zu vermitteln, die diese Arbeit erleichtern.

Theorie: Diagnostik und Therapie von Zahnerkrankungen der Katze

Praktische Übungen: Zahnextraktionen bei der Katze – einfache und chirurgische Techniken zur Extraktion aller Zähne bei der Katze sowie der korrekte Verschluß der Extraktionswunden mittels Gingivaflap und Techniken der Lokalanästhesie werden am Nativpräparat geübt.

Interaktiv: Röntgenbildinterpretation

Kursgebühr: 450 Euro (K 08 + K 09 zusammen 800 Euro)

Teilnehmerzahl: 8 – 16 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 13:30 – 17:30 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Herbert-Gürtler-Haus, An den Tierkliniken 5, 04103 Leipzig

Was tun, wenn unter dem Zahnstein noch andere Probleme auftauchen? Zahnerkrankungen beim Hund - Diagnostik und Therapie (K 09)

Leitung und Durchführung: J. Schreyer (Chemnitz), M. van Suntum (Germersheim)

Mit freundlicher Unterstützung von iM3

4 von 5 Hunden im Alter über 3 Jahren haben behandlungsbedürftige Erkrankungen der Zähne und/oder Kiefer. Nicht immer sind alle Befunde am wachen Patienten zu erkennen- mancher behandlungsbedürftige Befund zeigt sich erst nach der Zahnsteinentfernung. Techniken der Lokalanästhesie, die Durchführung schwieriger Extraktionen (Caninus, mehrwurzlige Zähne) und die Behandlung oronasaler Fisteln werden in diesem Kurs vermittelt und geübt. Ziel des Kurses ist es, dass Sie mit den erlernten Extraktions- und Verschlusstechniken auch kompliziertere Dentalbehandlungen beim Hund durchführen können.

Theorie: Diagnostik und Therapie wichtiger Zahnerkrankungen des Hundes

Praktische Übungen: Lokalanästhesien in der Maulhöhle, Zahnextraktionen beim Hund– einfache und chirurgische Techniken zur Extraktion von Zähnen beim Hund sowie der korrekte Verschluß von Extraktionswunden und der Verschluß von oronasalen Fisteln mittels Gingivaflap werden am Nativpräparat geübt.

Interaktiv: Röntgenbildinterpretation

Kursgebühr: 450 Euro (K 08 + K 09 zusammen 800 Euro)

Teilnehmerzahl: 8 – 16 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Samstag, 20.Januar 2024, 8:30 – 13:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Kleintiere, An den Tierkliniken 23, 04103 Leipzig

WetLab Lokal-Anästhesie: Von Amputation über Kaiserschnitt bis zur Zahnbehandlung – Techniken der Lokalanästhesie, nützlich und machbar! (K 10)

Referenten: M. Alef (Leitung, Leipzig), F. Benesch, T. Bents, E. Binga, M. Frank, F. Paul, J. Schubert, T. Tockner, J. Weidauer (alle Leipzig)

Lokalanästhesie ist eines der „Trendthemen“ in der Anästhesie und erlebt auch in der veterinärmedizinischen Anästhesie ein großes Revival. Beinahe täglich werden neue Techniken oder auch Varianten bekannter Techniken beschrieben und publiziert. Es ist schwer, da den Überblick zu behalten. Deshalb kommen viele Techniken kaum bei der Breite der Patienten an – sehr schade, wenn man bedenkt, wie groß das Potential der Lokal-/Regionalanästhesie ist.

Dieses Basisseminar möchte einen Einblick in die Möglichkeiten der Lokalanästhesie in der Kleintierpraxis vermitteln. Welche Nadeln brauche ich, welche Medikamente? Was ist ein Nervenstimulator und wie könnte mein Ultraschallgerät zum Einsatz kommen?

Neben theoretischer Einführung wird großer Wert auf die praktische Übung in Kleingruppen gelegt, damit Ihre Patienten auch wirklich von Ihrem neuen Wissen profitieren können und Sie ohne Angst ihr Wissen in der Praxis umsetzen. Dabei liegt der Schwerpunkt vor allem auf Techniken, die auch ohne zusätzliches Equipment durchgeführt werden können (Leitungsanästhesien am Kopf, Extra-/Epiduralanästhesie, Intercostal-Block) sowie einfache Blöcke mit Unterstützung des Ultraschalls (Plexus brachialis, TAP-Block, N. ischiadicus)

Kursgebühr: 350 Euro

Teilnehmerzahl: 5 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 8:45 – 17:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Kleintiere, An den Tierkliniken 23, 04103 Leipzig

Ultraschallseminar „Wenn Zeit eine Rolle spielt – Der akute Notfall in der Sonographie“ (K 11)

Referenten: F. Müller (Chemnitz), C. Niesterok (Steinbergkirche), A. Zelck, M. Füßer, S. Ophey (Leipzig)

In Zusammenarbeit mit scil vet academy

Dem Patienten geht es schlecht und mit jeder Minute immer schlechter. Hier spielt auf der einen Seite der Zeitdruck eine große Rolle, auf der anderen Seite kann das Übersehen eines relevanten Befundes für das Tier eine tödliche Konsequenz haben. Die notwendige Balance zwischen Schnelligkeit und Gründlichkeit zu finden ist nicht immer einfach, insbesondere deshalb, weil durch eine untypische Lagerung des Patienten und gleichzeitig durch eine zumeist hohe Atemfrequenz und Dolenz die Untersuchungsbedingungen meist schlecht sind. Welche Technik setze ich ein, welche Bereiche müssen genauer angeschaut werden und wie mache ich dies in der Kürze der Zeit. Alle diese Punkte werden im Seminar diskutiert.

Lernziele: Nach der Veranstaltung können Sie den für die jeweilige Situation optimalen Schallkopf auswählen und die Einstellungen entsprechend anpassen. Sie wissen welche Bereiche unbedingt untersucht werden müssen und welche Bereiche von untergeordneter Rolle beim akuten Notfall sind. Ihnen sind aber auch die Limitationen der Methodik bekannt.

Methoden: Vortrag, Fallbeispiele, Praktische Übungen

Kursgebühr: 620 Euro

Teilnehmerzahl: 15 – 25 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 8 Stunden

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 12:30 Uhr, Leipziger Messe, Raum 10

Mit kühlem Kopf und heißen Fällen - interaktive Diskussion internistischer Notfälle (K 12)

Referent: I. Burgener (Wien, Österreich)

Internistische Notfälle sind für weit mehr als die Hälfte der täglichen „Notfälle“ in einer Kleintierambulanz verantwortlich. Leitsymptome wie Anämie, Gerinnungsstörungen, Dyspnoe, PU/PD, Harnabsatzbeschwerden, akutes Abdomen, Durchfall, Erbrechen sowie Ikterus gehören zu den häufigsten Vorstellungsgründen von Hunden und Katzen. Dabei ist ein systematisches und ruhiges Vorgehen wichtig, um mit einem kühlen Kopf auch bei anspruchsvollen Notfällen eine genaue Diagnose zu finden und gezielt behandeln zu können. Anhand von Hunden und Katzen aus dem klinischen Alltag wird ein systematisches Vorgehen geübt und entsprechend zu den Diagnosen die unterliegenden Ursachen sowie Therapieoptionen kurz besprochen. Die Teilnehmer erhalten die Fallauflösungen inklusive aller Unterlagen am Ende des Workshops, damit sie mit voller Aufmerksamkeit mitdiskutieren können.

Kursgebühr: 180 Euro

Teilnehmerzahl: 15 – 80 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 3 Stunden

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 17:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Veterinär-Anatomisches Institut, An den Tierkliniken 43, 04103 Leipzig

Fraktur-Osteosynthese mit dem Arthrex Ortholine™ System (K 13)

Referenten: L. Theyse, E. Mazur, P. Rebentrost, S. Auer, A. Schmidt, R. Bathmann, T. Niedenführ, L.-E. Thul

Frakturen treten bei Hunden und Katzen häufig auf. In der Vergangenheit wurden konventionelle Platten und Schrauben für die Osteosynthese der Fraktur benutzt. Die Frakturstabilisierung wird durch Anpressen der Platten mit Schrauben an den Knochen erreicht. Die resultierenden Reibungskräfte erzeugen die gewünschte Stabilität. Der Nachteil ist eine suboptimale Knochenheilung. Die winkelstabilen Osteosynthese Systeme zeichnen sich durch eine Verriegelung der Schraubenköpfe in der Platte aus. Da ein Anpressen hier nicht nötig ist, kann es eine optimale Knochenheilung geben. Ideal sind die hybriden winkelstabilen Systeme in denen zugleich winkelstabile, variabel-winkelstabile und konventionelle Schrauben zu verwenden sind. Das Arthrex Ortholine™ System erfüllt diese Anforderungen vollständig. In diesem 8-stündigen Kurs werden die aktuellen Grundlagen der Osteosynthese Techniken präsentiert. Mit Unterstützung unserer Instruktoren üben Sie die Anwendung des Ortholine™ Systems zuerst an Plastik-Knochen. Nach einer Instruktion zu den Themen Zugänge und spezifische Techniken führen Sie selbständig die Osteosynthese bei Frakturen der Tibia, Radius & Ulna und Femur an Kadavern durch. Während des Kurses arbeiten Sie mit den Implantatgrößen 2,0 mm, 2,4 mm und 3,5 mm. Erfahrung ist keine Voraussetzung, aber hilfreich, um das Potenzial der Implantate und der praktischen Übungen voll auszuschöpfen. Wir würden uns über Ihre Teilnahme freuen.

Kursgebühr: 650 Euro

Teilnehmerzahl: 12 – 18 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 8 Stunden

  

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 18:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Herbert-Gürtler-Haus, An den Tierkliniken 5, 04103 Leipzig

Kurs zur Erneuerung der Fachkunde für Tierärzte nach § 48 Strahlenschutzverordnung und der Richtlinie Strahlenschutz in der Tierheilkunde

Klinisches Thema: Thoraxdiagnostik bei Hund und Katze (K 14)

Referenten: I. Kiefer, C. Köhler (Leipzig)

Die Gesetzeslage in dem Bereich Strahlenschutz hat sich seit dem Jahr 2017 mit der Verabschiedung des Strahlenschutzgesetzes und des Inkrafttretens der neuen Strahlenschutzverordnung Ende 2018 bei gleichzeitigem Wegfall der Röntgenverordnung grundlegend geändert. Der Umfang von Strahlenschutzgesetz und neuer Strahlenschutzverordnung hat enorm zugenommen, ebenso die Pflichten eines Betreibers einer diagnostischen Röntgenanlage. Beide Gesetze haben keine Übergangsphase, sondern gelten vollständig seit dem 31.12.2018. Um Probleme zu vermeiden, erscheint es sinnvoll, sich intensiv mit diesem Thema zu beschäftigen. Diese wichtigen Aspekte nehmen einen erheblichen Teil des Seminares ein.

Zusätzlich beschäftigt sich das Seminar mit dem klinischen Aspekt der Thoraxdiagnostik; die Problematik der Beurteilung der Lungenzeichnung nimmt neben der radiologischen Herzdiagnostik den Schwerpunkt der klinischen Thematik ein. Abschließend wird die Anwendung nichtkardialer Sonographie im Bereich des Brustkorbes vermittelt.

Kursgebühr: 260 Euro

Teilnehmerzahl: 20 – 40 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 8 Stunden

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 14:00 - 18:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 9

Canine Mammatumoren – Neue Erkenntnisse und Empfehlungen zum Management eines alten Problems (K 15)

Referenten: J. Gedon, M. Kessler (Hofheim)

Hunde mit Mammatumoren gehören zum Alltag der Kleintierpraxis, doch bezüglich der klinischen Vorgehensweise besteht viel Verunsicherung. Kann man zuwarten, solange der Tumor klein und verschieblich ist? Oder bis er eine gewisse Größe erreicht? Oder besser gleich operieren? Und wenn operieren, dann nur den Tumor oder besser gleich die ganze Leiste? Und wie steht es mit der Kastration? Ist sie sinnvoll, empfehlenswert oder gar nötig? Oder ist sie gar nicht empfehlenswert? Dazu kommen noch all die widersprüchlichen Empfehlungen von „Dr. Google“, die Hundebesitzer in die Sprechstunde mitbringen.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu den Mammatumoren des Hundes haben sich im Laufe der letzten Jahre fundamental gewandelt. Inhalt dieses Seminares ist es, diese neuen Erkenntnisse praxisnah zu vermitteln und aktuelle Empfehlungen zur Beratung der Besitzer und zum klinischen Management dieser häufigen Tumorerkrankung des Hundes zu geben.

Kursgebühr: 80 Euro

Teilnehmerzahl: 20 – 38 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Freitag, 19. Januar 2024, 13:00 – 17:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 9

Klinische Herangehensweise bei neurologischen Patienten (K 16)

Referenten: I. Böttcher, S. Loderstedt (Leipzig)

Patienten mit neurologischen Problemen rufen bei manchen Unbehagen hervor. Die Komplexität der Symptome und die Frage nach den eigenen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bedeuten für viele Stress.

In diesem Seminar wollen wir Ihnen einen Fahrplan für die Aufarbeitung Ihrer neurologischen Patienten geben. Sie sollen sicher darin werden, das Problem im Nervensystem genau zu lokalisieren, um an der richtigen Stelle nach der Ursache zu suchen. Sie erarbeiten die wahrscheinlichsten Differentialdiagnosen für verschiedene Symptome und erstellen daraus einen diagnostischen Plan. Alle Fälle werden gemeinsam besprochen und die Therapieoptionen diskutiert.

Als Teilnehmer werden Sie selbstständig und in der Gruppe Fälle analysieren und beurteilen. Die Fälle werden Ihnen als Video und mit Untersuchungsbefunden präsentiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Patienten, mit denen man in der Kleintierpraxis häufig konfrontiert ist. Ziel des Kurses ist, Ihnen Sicherheit bei der Aufarbeitung neurologischer Patienten zu vermitteln und über Möglichkeiten und Grenzen der Aufarbeitung in Ihrer eigenen Praxis fundiert entscheiden zu können.

Kursgebühr: 220 Euro

Teilnehmerzahl: 10 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Freitag, 19. Januar 2024, 14:00 – 18:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 12

Refraktäre Schmerzen bei Osteoarthrose/-arthritis - ein fallbasiertes und interaktives Seminar zur stufenbasierten Behandlung (K 31)

Referenten: C. Mosley (Uxbridge, Canada; Leitung), F. Paul (Leipzig)

Häufig sprechen Tiere mit frühen Stadien einer Osteoarthrose/-arthritis (OA) gut auf die Standardtherapie an, auch präventiv lässt sich einiges machen, aber bei fortgeschrittenen Stadien kommt der Tierarzt/die Tierärztin nicht selten an seine/ihre Grenzen. Erschwert wird das ganze durch Allgemeinerkrankungen der älteren Tiere. Wann ist welches OA-Medikament für welchen Patienten sinnvoll? Wann und warum ist Gabapentin angebracht? Und Cannabinoide? Warum es wichtig ist, die Synovitis zu behandeln? Wieso spielt Gewicht so eine große Rolle?

Viele Fragen, die im Seminar fallbasiert besprochen werden. Grundlage sind die „OA Treatment Guidelines“.

Kursgebühr: 180 Euro

Teilnehmerzahl: 20 – 38 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

  

Samstag, 20. Januar 2024, 8:30 – 13:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Kleintiere, An den Tierkliniken 23, 04103 Leipzig

Ophthalmologie für Tierärzt*innen, die sich mit Augenerkrankungen (noch) unwohl fühlen (17)

Referenten/Betreuer: A. Steinmetz (Leitung), G. Dohmann, J. Höhne (Leipzig)

Auch wenn die Ophthalmologie ein faszinierendes Spezialgebiet ist, gibt es Kolleg*innen, die sich bei der Konfrontation mit Augenerkrankungen unwohl fühlen. Genau für diese ist der Kurs gedacht: Er soll ihnen die Scheu vorm Auge nehmen: nicht mehr und nicht weniger! Natürlich sind auch „Ophthalmologie-Anfänger*innen“ willkommen.

Inhalte des Kurses sind:

-              die Herangehensweise an einen Augenfall.

-              Hilfestellung bei der Erkennung schwerwiegender Augenerkrankungen.

-              Manipulationen und einfache chirurgische Eingriffe am äußeren Auge.

-              Demonstrationen und Übungen an und mit ophthalmologischem Equipment.

Schwerpunkte sind NICHT:

-              seltenen Augenerkrankungen, die nur wenige Tierärzte je zu sehen bekommen;

-              Erkrankungen, die aufwändige Diagnostik erfordern;

-              komplizierten Therapien, die den Spezialisten vorbehalten sein sollten.

Theorie                                                                                                                                              8.30 – 10.00 Uhr

Einführend wird im ersten Seminar-Teil zunächst die Herangehensweise an einen Augenfall aufgearbeitet.  Anschließend werden Beispiele von häufigen Augenerkrankungen und von schwerwiegenden Augenerkrankungen, bei denen keine Fehler passieren dürfen, präsentiert und gemeinsam besprochen.

Praktische Übungen                                                                                                                     10.30 – 13.00 Uhr

Im zweiten Seminarteil rotieren Sie in kleinen Gruppen durch vier Stationen. Sie bekommen die Gelegenheit, selbst Manipulationen und einfache chirurgische Eingriffe am Kadaverkopf durchzuführen. Wenn Sie sich damit sicherer fühlen, bringen Sie hierfür gern auch eine eigene Lupenbrille mit.

Wer möchte, kann sich auch einmal an ein OP-Mikroskop setzen.

Weiterhin werden Ihnen Augenuntersuchungsgeräte demonstriert und Sie dürfen sich zwischendurch im „Kino“ bei einigen informativen Augen-Filmen entspannen.

Kursgebühr: 400 Euro

Teilnehmerzahl: 12 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Sonntag, 21. Januar 2024, 9:00 – 16:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Kleintiere, An den Tierkliniken 23, 04103 Leipzig

Intensivtraining: Endoskopie der oberen Atemwege und endonasale Interventionen (WetLab) (K 18)

In Zusammenarbeit mit Karl Storz, Tuttlingen

Referenten/Betreuer: G. Oechtering (Leitung), K. Höhns, R. Gherghina, T. Siegel, V. Spormann, A. Blechner, V. Wolszky, C. Kohlhase

Praktische Übungen am toten Tier (2-3 Teilnehmer/Tisch & 1 Betreuer/Tisch)

Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Das Ziel ist es, erste praktische Fertigkeiten unter Anleitung zu erlernen oder bereits vorhandene Fertigkeiten zu verbessern und zu erweitern.

Kursinhalte

Gerätetraining starre Endoskopie, Tipps zur Dokumentation

Diagnostische Endoskopie:          Mit dem Endoskop durch die Nasenhöhle –                                                                                wer die Landmarken kennt, findet den Weg!

                                                                               Anteriore Rhinoskopie

                                                                               Posteriore Rhinoskopie

Sinuskopie

Pharyngoskopie

Laryngoskopie

Tracheoskopie

Interventionelle Endoskopie:     Mehr als nur ansehen – "From Viewing to Doing!"

Erste Schritte in die interventionelle Endoskopie

Biopsieentnahme: Tumorbiopsien – aber richtig

Fremdkörperentfernung (Nasenhöhle & Nasopharynx)

Zugang zu Nasennebenhöhlen – Aspergillosen sicher diagnostizieren und erfolgreich behandeln.

Interaktive Fallbesprechungen von HNO-Patienten:

Nasenausfluss – Vergesst endlich das Märchen vom Hundeschnupfen! (Demo "Initiale Diagnostik bei Nasentumorverdacht")

Larynxpathologien

(Stimulationstests bei Verdacht Larynxparalyse)

Trachealkollaps

Brachyzephalie (Demo "Leipziger Gaumensegel-OP")

Kursgebühr:                       800 Euro

Teilnehmerzahl:              8 – 18 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         6 Stunden

 

Hund / Katze – Ausstellerangebote*

Donnerstag, 18. Januar 2024, 8:30 – 16:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 12

Kurs der Firma Rita Leibinger GmbH & Co KG

TTA RAPID & RAPID Luxation (K 19)

Referent: J. Wackes

Die TTA RAPID® Methode besticht durch ihre einfache Anwendung und schnelle Durchführung zur Versorgung eines vorderen Kreuzbandrisses. Spezialinstrumentarium ist bei TTA RAPID® nur begrenzt notwendig. In dem Kurs wird zunächst die klinische Aufarbeitung eines vorderen Kreuzbandrisses beim Hund besprochen. Anschließend erfolgt die Einführung in die TTA RAPID® Technik. Dabei wird es ausreichend Zeit für praktische Übungen geben, um das theoretisch Gelernte direkt umzusetzen. RAPID LUXATION ist die elegante Lösung zur Behandlung einer Patella Luxation – ohne TTA. Im Gegensatz zur traditionellen Lösung mit dem Bohrdraht bringt dieses System eine Menge Vorteile und Vereinfachungen. Wenn ein Hund einen Kreuzbandriss hat und gleichzeitig auch an einer Patella Luxation leidet, dann kann beides mit TTA RAPID® behandelt werden.

Kursgebühr:                       589,05 Euro

Teilnehmerzahl:              8 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         6 Stunden

*Für den Inhalt der Veranstaltung ist die präsentierende Firma verantwortlich.

  

Donnerstag, 18. Januar 2024, 14:00 – 17:30 Uhr, Leipziger Messe, Raum 11

Kurs der Firma Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Katzendiabetes – aus kompliziert wird einfach! (K 20)

Referentinnen: K. Hazuchova (Gießen), C. Rüttinger (Ingelheim)

Diabetes mellitus ist die zweithäufigste Hormonerkrankung der Katze. Die Diagnose ist leicht gestellt, aber die Therapie stellt gerade zu Beginn Tierärzt*innen und Tierhalter*innen vor viele Herausforderungen. Diese gilt es gemeinsam zu meistern!

Welche Begleiterkrankungen und andere Faktoren sollten wann abgeklärt werden und was sind die Ziele im Management?

Arbeiten Sie mit unseren Referentinnen gemeinsam interessante Fälle auf, diskutieren Sie praktische Tipps und werfen Sie einen Blick auf neue, katzenfreundliche Möglichkeiten in der Diabetes Therapie.

Kursgebühr:                       49 Euro

Teilnehmerzahl:              25 – 100 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         3 Stunden

*Für den Inhalt der Veranstaltung ist die präsentierende Firma verantwortlich.

  

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 13:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 6/7

Kurs der Firma almapharm GmbH + Co. KG

Gerontologie und Geriatrie bei Hund und Katze (K 21)

Referenten: M. Werner, G. Riedel-Caspari, S. von Rosenberg, J. Baumann, J. Fritz

Themen:

Gerontologie und Geriatrie bei Hund und Katze - Von freien Radikalen, InflammAging und geriatrischen Patienten in der Praxis

Mikronährstoffe in der Geriatrie - Diätetische Impulse für alternde Tiere

Diätetik bei Hunde- und Katzensenioren - Optimale Unterstützung durch ausgewählte Rationsgestaltung

Kursgebühr:                       75 Euro

Teilnehmerzahl:              15 – 45 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         4 Stunden

*Für den Inhalt der Veranstaltung ist die präsentierende Firma verantwortlich.

 

Freitag, 19. Januar 2024, 14:30 – 16:30 Uhr, Leipziger Messe, Raum 14/15

Kurs der Firma WH Pharmawerk Weinböhla GmbH

Dysticum® - bewährtes Tierarzneimittel ist fit für die Zukunft (K 22)

Referenten: S. Stricker, S. Haufe

Tierarzneimittel mit Huminsäuren WH67® haben heute ihren festen Platz in der tierärztlichen Praxis. Gewonnen in der Natur, helfen viele synergistische Effekte der Huminsäuren die mangelnde Darmgesundheit der vierbeinigen Patienten zu verbessern. Erfahren Sie in unserem spannenden Workshop mit vielen Fallbeispielen aus der Praxis mehr über die komplexen Zusammenhänge zwischen gestörter Darmbarriere und Unverträglichkeiten bis hin zu Allergien und deren Lösung in der tierärztlichen Praxis. Wir freuen uns auf Sie!

Kursgebühr:                       0 Euro

Teilnehmerzahl:              30 – 40 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         2 Stunden

*Für den Inhalt der Veranstaltung ist die präsentierende Firma verantwortlich.

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 13:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 6/7

Kurs der Firma Movora

Movora – Ein Ausflug in die Orthopädie (K 32)

Referenten: S. Scharvogel

Der Kurs soll Tierärztinnen und Tierärzten mit Interesse an der Osteosynthese einen ersten Einblick in die Materie geben. Allgemeine Prinzipien sowie unterschiedliche Möglichkeiten der operativen Frakturversorgung werden von erfahren Chirurgen vermittelt.

Mittels praktischer Übungen kommen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ersten Kontakt mit Bohrmaschine und Implantaten. Einfache Prozeduren können geübt werden.

Kursgebühr:                       250 Euro

Teilnehmerzahl:              8 – 30 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         beantragt

*Für den Inhalt der Veranstaltung ist die präsentierende Firma verantwortlich.

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 13:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 10

Symposium der Firma Jurox Ireland Limited

Balancierte Anästhesie bei Hund und Katze: Grundlagen und praktische Umsetzung

Referent: R. Dörfelt (München)

*Für den Inhalt der Veranstaltung ist die präsentierende Firma verantwortlich.

  

Verhaltenstherapie

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 16:45 Uhr, Saal 1

Was im Leben von Hunden und Katzen alles schieflaufen kann!

Vorsitz: F. Kuhne (Gießen)

9:45 – 10:30 Uhr; V. Theby (Wittlich-Bombogen):

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr?

10:30 – 11:15 Uhr; N. Stein (Mülheim-Kärlich):

Mit Medical Training eine solide Basis fürs Leben schaffen

11:45 – 12:30 Uhr; C. del Amo (Düsseldorf):

Gibt es ADHS beim Hund oder sind auffällige Hunde nur nicht ausgelastet?

12:30 – 13:15 Uhr; B.-A. Berk (Mannheim):

Ist es Epilepsie, eine Mangelernährung oder doch „nur“ ein Verhaltensproblem?

 

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Vet-Concept GmbH & Co. KG

14:30 – 15:15 Uhr; F. Kuhne (Gießen):

Prophylaxe und Therapie von Mensch-Katze-Beziehungsproblemen

15:15 – 16:00 Uhr; C. Pape (Grünwald):

Aktuelle Entwicklungen bei Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln in der Verhaltenstherapie

16:00 – 16:45 Uhr; A. Firnkes (München):

Alter ist keine Krankheit – Management und Therapie von altersbedingten Erkrankungen bei Hund und Katze

Heimtiere - Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 14:00 – 17:45 Uhr, Saal Schwerin

Kleinsäuger: Atemlos durch die Nacht…Notfälle beim Kleinsäuger

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Elanco Deutschland GmbH

Vorsitz: K. Müller (Berlin), J. Dietzel (Leipzig)

14:00 – 14:30 Uhr; M. Thöle (Posthausen):

Notfall oder nicht, das ist immer die Frage!

14:30 - 15:00 Uhr; T. Brezina (Baden-Baden):

Atemlos – Hilfe der Kleinsäuger pumpt!

15:00 – 15:30 Uhr; K. Müller (Berlin):

Mein Kleinsäuger setzt keinen Harn ab - ist das schlimm?

16:15 – 16:45 Uhr; T. Brezina (Baden-Baden):

Ein Kleinsäuger mit Blutung! Kleiner Patient = großes Problem?

16:45 – 17:15 Uhr; M. Thöle (Posthausen):

Lebensbedrohlich? Notfall Magen-Darm-Trakt

17:15 – 17:45 Uhr; K. Müller (Berlin):

What is new? Aktuelle Kleinsäugerliteratur für Sie gelesen.

 

Samstag, 20. Januar 2024, 9:15 – 17:45 Uhr, Saal 4

Zier-, Zoo- und Wildvögel

Vorsitz: M.-E. Krautwald-Junghanns (Leipzig)

9:15 – 9:40 Uhr; C. Grund (Greifswald – Insel Riems):

Aktuelles zu Influenzaviren bei Wild- und Ziervogel

9:40 – 10:00 Uhr; G. Schusser (Markkleeberg):

Wildvogelbehandlung: Spagat zwischen Tierschutz – Artenschutz – Liquidation….

10:00 – 10:25 Uhr; M.-E. Krautwald-Junghanns (Leipzig):

Fortbildung im Bereich Wildtiermedizin, lohnend und möglich?

10:25 – 10:45 Uhr; A. Korshunova (Leipzig):

Bildgebende Diagnostik am Bewegungsapparat des Vogels

11:30 – 11:55 Uhr; M. Lierz (Giessen):

Neues zum Bornavirus der Papageien

11:55 – 12:15 Uhr; V. Schmidt (Leipzig):

Psittacines Adenovirus 2

12:15 – 12:40 Uhr; C. Grund (Greifswald – Insel Riems):

Aktuelles zu Taubenimpfstoffen

12:40 – 13:00 Uhr; M. Gumpenberger, C. Konicek (Wien, Österreich):

Diagnostik und Therapie von aviären Schilddrüsenerkrankungen

 

Klimawandel – eine Katastrophe für die Reptilien

Vorsitz: M. Pees (Hannover), V. Schmidt (Leipzig)

14:00 – 14:35 Uhr; R. Marschang (Bad Kissingen):

Ophidiomyces ophidiicola bei Schlangen in Deutschland und Stand der Forschung in Europa

14:35 – 15:15 Uhr; M. Baur (München):

Exotenhaltung in der Dauer-Krise

15:15 – 15:35 Uhr; J. Hetterich (Hannover):

Zwischen Klimawandel und Globalisierung – das stille (Aus)sterben unserer einheimischen Amphibien und Reptilien

 

Nierenerkrankungen bei Reptilien

Vorsitz: M. Pees (Hannover), V. Schmidt (Leipzig)

16:05 – 16:30 Uhr; S. Öfner (München):

Ursachen und Therapiemöglichkeiten von Nierenerkrankungen

16:30 – 16:55 Uhr; Nils Klützow (Leipzig):

Vergleichende sonographische Untersuchungen der Niere bei Echsen

16:55 – 17:20 Uhr; G. Geisler (Bad Kissingen):

Klinisch-chemische Parameter bei Nierenerkrankungen

17:20 – 17:45 Uhr; M. Pees (Hannover):

Nicht jede Diagnostik hilft: Typische Beispiele von Fehlinterpretationen bei Reptilien

 

Heimtiere - Kurs

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 13:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 12

What’s your diagnosis? Alltägliche und nichtalltägliche Kleinsäugerfälle (K 23)

Referenten: K. Müller (Berlin), M. Thöle (Posthausen)

Häufiges ist häufig, Seltenes selten – ist doch ganz einfach! Aber wann ein besonderer Kleinsäugerfall bei Ihnen in der Praxis vorbeispaziert, können Sie nicht vorhersehen. Aus diesem Grund sind eine systematische Aufarbeitung der Fälle und ein offener Geist wichtige Bestandteile auf dem Weg zur Diagnose nichtalltäglicher Erkrankungen. Im Kurs werden interaktiv gewöhnliche und ungewöhnliche Kleinsäugerfälle mit ähnlicher Symptomatik aufgearbeitet. Das erworbene Wissen kann von Ihnen unmittelbar in Ihrer Praxis umgesetzt werden.

Kursgebühr: 90 Euro

Teilnehmerzahl: 30 - 38 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 4 Stunden

 

Wildtiere und Zootiere - Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 11:00 – 15:30 Uhr, Saal 3

Bewertung biologischer Indikatoren zur Euthanasie / Tötung von Tieren

Vorsitz: A. Einspanier (Leipzig)

11:00 – 11:45 Uhr; H. Werner (Essen):

Tierethik & Zookritik – Differenzierungen zum Konflikt

11:45 – 12:45 Uhr; K. Ternes (Duisburg):

Der vernünftige Grund – ein moralisches Problem für den Tierarzt

13:15 – 13:45 Uhr; D. Encke (Nürnberg):

Biologische Indikation. Tiergartenbiologische Perspektiven zur Tötung von Tieren

13:45 – 14:30 Uhr; C. Wustmans (Berlin):

Biologische Indikation. Ethische Perspektiven zur Tötung von Tieren

14:30 – 15:30 Uhr; Podiumsdiskussion

  

Fische - Vortragsveranstaltungen

Freitag, 19. Januar 2024, 8:45 – 17:45 Uhr, Saal 4

Infektiöse Erkrankungen

Vorsitz: K. Pees (Laatzen)

8:45 – 9:15 Uhr; S. Lechleiter (Neuenbürg):

Zierfischsprechstunde – wie behandelt man Darmflagellaten und Co?

9:15 – 9:45 Uhr; S. Vanetti (Bern, Schweiz):

Amoebeninfektion bei Regenbogenforellen mit Ausblick auf Therapiemöglichkeiten

9:45 – 10:15 Uhr; H. Schmidt-Posthaus (Bern, Schweiz):

Perch Rhabdovirus (PRV) und andere (bisher unbekannte) Viren in der Barsch-Aquakultur

 

Management & Wasserqualität

Vorsitz: S. Lechleiter (Neuenbürg)

11:00 – 11:30 Uhr; S. K. Hetz (Wiesbaden):

Nitrit – Neues und Altes neu betrachtet zu einem der wichtigsten Wasserparameter bei der Zierfischhaltung

11:30 – 12:00 Uhr; M. Erhard (Potsdam):

Fallbeispiele zur Diagnostik und Prophylaxestrategien mittels bestandsspezifischer Impfstoffe bei Kois und Salmoniden

12:00 – 12:30 Uhr; C. Lange (Gießen):

Vergleich mikrobiologischer Wasseruntersuchungen unter Praxisbedingungen

12:30 – 13:00 Uhr; H. Wedekind (Starnberg):

Fischverarbeitung und Vermarktung in der heimischen Aquakultur

 

Rechtliches, Tierarten & Tierschutz

Vorsitz: H. Neuhaus (Cuxhaven)

14:15 – 14:45 Uhr; H. Seibel (Büsum):

Wie hämatologische Analysen uns etwas über das Wohlergehen von Fischen lehren können – Einfluss von Stress und das Immunsystem von Fischen

14:45 – 15:15 Uhr; G. Bröcker (Hannover):

Bolzenschuss als Betäubungsmethode für große Fischspezies

15:15 – 15:45 Uhr; V. Jung-Schroers (Hannover):

Wirbelsäulenschäden bei Aalen - Vorkommen und mögliche Ursachen

 

Hygiene, Verbraucherschutz & Vermarktung

Vorsitz: V. Jung-Schroers (Hannover)

16:15 – 16:45 Uhr; E. Bartelt (Cuxhaven):

Thunfisch in der Gastronomie – ein hoch sensibles Lebensmittel

16:45 – 17:15 Uhr; D. Melles (Cuxhaven):

PFAS in Fisch - Kontaminanten für die Ewigkeit?

17:15 – 17:45 Uhr; H. Neuhaus (Cuxhaven):

Verbesserter Nachweis von Anisakidae L3-Larven in Fischereierzeugnissen - UV-Press-Methode nach ISO 23036-1:2021

  

Schwein - Vortragsveranstaltungen

Die Vortragsveranstaltung „Schwein“ ist geeignet zur Fortschreibung der Fortbildungspflicht gemäß § 7 Abs. 2 SchHHygV (Anerkennung insgesamt 13 Stunden)

Zur Erteilung der Bescheinigung ist das separate Einscannen beim Eintritt in die Veranstaltung notwendig.

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 14:00 – 18:00 Uhr, Saal Leipzig

Schweinehaltung heute & morgen

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Ceva Tiergesundheit GmbH

Vorsitz: M. Ritzmann (München), H. Nathues (Bern, Schweiz)

14:00 – 14:05 Uhr; J. Kauffold (Leipzig):

Begrüßung

14:05 – 14:30 Uhr; H.-P. Schons (Bonn):

Nachhaltigkeit in aller Munde – wie die Farm-to-fork-Strategie die Tierproduktion verändern will

14:30 – 14:55 Uhr; N. Kemper (Hannover):

Schweinehaltung in Deutschland weiterhin möglich? - eine wissenschaftliche Einschätzung

14:55 – 15:20 Uhr; S. Brücher (Haldensleben):

Schweinehaltung in Deutschland weiterhin möglich? - eine amtstierärztliche Einschätzung

15:20 – 15:45 Uhr; O. Peltoniemi (Helsinki, Finnland):

One health aspects of hyperpfrolific sows

15:45 – 16:05

Podiumsdiskussion

 

Reproduktion

Vorsitz: J. Kauffold, H. Sigmarsson (Leipzig)

16:30 – 17:00 Uhr; A. Grahofer (Bern, Schweiz):

Geburtsmanagement bei Zuchtsauen – Gesundheit und Vitalität im Stall sichern

17:00 – 17:30 Uhr; A. Wehrend (Gießen):

Update zum Einsatz von Hormonen bei der Sau

17:30 – 18:00 Uhr; K. Strutzberg-Minder (Seelze)

Infektiös bedingte Aborte beim Schwein - eine diagnostische Herausforderung

  

Freitag, 19. Januar 2024, 8:15 – 17:55 Uhr, Saal 2

Ernährung und Stoffwechsel

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Zoetis Deutschland GmbH

Vorsitz: C. Visscher (Hannover), T. Sattler (Leipzig)

8:15 – 8:45 Uhr; K. E. Bach Knudsen (Aarhus, Dänemark):

Functional effects of dietary fibre in pigs

8:45 – 9:15 Uhr; J. Hankel (Hannover):

Interaktion von Mikrobiota, Gesundheit und Leistung beim Schwein

9:15 – 9:40 Uhr; J. Zentek (Berlin):

Ernährung und Immunsystem beim Schwein -nur Theorie oder auch Praxis?

9:40 – 9:55 Uhr

Podiumsdiskussion

 

Leib und Seele

Vorsitz: N. Kemper (Hannover), M. Eddicks (München)

10:25 – 10:55 Uhr; T. Sattler (Leipzig):

Möglichkeiten und Limitationen der Labordiagnostik im Schweinebestand

10:55 – 11:25 Uhr; E. große Beilage (Bakum):

Schwein kennt keinen Schmerz – oder doch? Schmerzerkennung und Schmerzbewertung

11:25 – 11:55 Uhr; L. Kuhnert (Leipzig):

Die Qual der Wahl des richtigen Analgetikums fürs Schwein

11:55 – 12:25 Uhr; F. Edlich (Leipzig):

Stresserkennung beim Schwein - brauchen wir neue (molekulare) Marker?

 

Trends & Technologien

Vorsitz: I. Hennig-Pauka (Hannover), L. Schwarz (Wien, Österreich):

13:40 – 14:05 Uhr; C. Pineiro (Segovia, Spanien):

Digital biosecurity and real-time health surveillance in practice; a terrific tool for swine vets

14:05 – 14:30 Uhr; M. Eddicks (München):

Feldstudie zum Einsatz von KI zur Gesundheitsüberwachung von Schweinen in Verbindung mit einem engmaschigen labordiagnostischen Monitoring

14:30 – 14:55 Uhr; J. Probst (Hannover):

Digitalisierung im Schweinestall – Erfahrungen aus dem Experimentierfeld DigiSchwein

14:55 -15:10 Uhr

Podiumsdiskussion

 

Aus Wissenschaft & Praxis

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von SAN Group Biotech Germany GmbH

Vorsitz: A. Ladinig (Wien); M. Pfützner (Jessen)

15:50 – 16:30 Uhr; I. Spiekermeier (Höltinghausen):

Next Generation Sequencing (NGS) - Überblick und Anwendungsbeispiele für die Praxis

16:30 – 16:50 Uhr; R. Renzhammer (Wien, Österreich):

Ikterus im Zusammenhang mit PCV2-SD bei geimpften Ferkeln

16:50 – 17:10 Uhr; S. Senf (München):

Lahmheit bei Mastschweinen

17:10 – 17:30 Uhr; H. Meckel (Wallhausen), J. Kauffold (Leipzig):

Laktationsrausche - eine Statuserhebung

17:30 – 17:55 Uhr; B. Euring, M. Harzer, A. Rückner, T. Vahlenkamp (Leipzig):

Das ABC der Rotaviren – wenn Durchfall die Hauptrolle spielt

 

Samstag, 20. Januar 2024, 8:30 – 13:10 Uhr, Saal Magdeburg

Afrikanische Schweinepest

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Veyx-Pharma GmbH

Vorsitz: F. Schmoll (Mödling, Österreich), J. Kauffold (Leipzig)

8:30 – 9:00 Uhr; T. Vahlenkamp (Leipzig):

Aus Afrika in die Welt: ASP ein Global Player

9:00 – 9:30 Uhr; P. Senger (Beeskow):

ASP Bekämpfung - Erfahrungen im Landkreis Oder Spree

9:30 – 10:00 Uhr; J. Altemeier (Rheda-Wiedenbrück):

ASP bei Haus- und Wildschwein – Konsequenzen für Landwirte und Wertschöpfungskette

10:00 – 10:20 Uhr

Podiumsdiskussion

 

PRRS & Zoonosen

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Vorsitz: T. Vahlenkamp, H.-J. Selbitz (Leipzig)

10:45 – 11:15 Uhr; G. Martin (Barcelona, Spanien):

PRRS in Spain: field experiences and research

11:15 – 11:35 Uhr; K. Heenemann, S. Galland, F. Götz, T. Vahlenkamp (Leipzig)

PRRSV Sequenzierung aus dem Konsiliarlabor für die Praxis

11:35 – 12:05 Uhr; F. Schmoll (Mödling, Österreich), T. Sattler (Leipzig):

Zoonose-Erreger bei Schweinen und deren Risikopotential für TierärztInnen

12:05 – 12:25 Uhr

Podiumsdiskussion

  

Wiederkäuer – Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 17:55 Uhr, Saal Berlin

Fruchtbarkeit

Vorsitz: L. Bittner-Schweda, A. Wöckel (Leipzig)

9:45 – 9:50 Uhr; A. Starke (Leipzig), J. R. Aschenbach (Berlin):

Einführung: Welche Fragen hat der Praktiker an den Vorkliniker & vice versa?

9:50 – 10:25 Uhr; M. Drillich (Berlin), K. Wagener (Wien, Österreich):

Forschung zu Gebärmuttererkrankungen - Stellen wir die richtigen Fragen?

10:25 – 10:50 Uhr; M. Schmicke (Hannover):

Regulation des Sexualzyklus - Einfluss des Stoffwechsels auf die Fruchtbarkeit

11:30 – 11:55 Uhr; H. Bollwein (Zürich, Schweiz):

Fruchtbarkeit

11:55 – 12:20 Uhr; A. C. Bajcsy (Hannover):

Die Wirkung eines präpartal verabreichten Vitamin D3 auf die frühpuerperale Uteruskontraktilität und die Blutkonzentration des ionisierten Kalziums

12:20 – 12:55 Uhr; H. Zerbe (München), R. Hertzsch (Berlin):

Hormonbehandlungen in der Gynäkologie des Rindes - Wie, warum und warum nicht?

  

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Zoetis Deutschland GmbH

Vorsitz: T. Kühn (Leipzig), M. Baumgartner (Wien, Österreich)

14:15 – 14:50 Uhr; N. Shpigel (Jerusalem, Israel):

Udder health and immune system Basics of the pathogenesis of mastitis and the influence of ketosis

14:50 – 15:15 Uhr; V. Krömker (Upsala, Schweden):

Antibiotikaeinsatz im Eutergesundheitsbereich - Reduktion und Optimierung

15:15 – 15:40 Uhr; U. Sorge (Grub):

Evaluierung der Eutergesundheit in einer Herde - Was sagen die Zahlen?

 

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Virbac Tierarzneimittel GmbH

16:15 – 16:40 Uhr; M. Baumgartner (Wien, Österreich):

Einflüsse des antibiotischen und nichtantibiotischen Trockenstellens auf Eutergesundheit und Milchleistung

16:40 – 17:05 Uhr; M. tho Seeth (Freren):

Der Start ins selektive Trockenstellen – ein Praxisbericht über Probleme, Missverständnisse und Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von Virbac Tierarzneimittel GmbH

17:05 – 17:30 Uhr; M. Feldmann (Zürich, Schweiz):

Stallsysteme mit freier Liegefläche für Milchkühe - Implikationen für die Eutergesundheit

17:30 – 17:55 Uhr; M. Baumgartner (Wien, Österreich):

Mastitiden durch Serratia marcescens – eine Herausforderung für die Praxis

 

Freitag, 19. Januar 2024, 8:30 – 17:45 Uhr, Saal 1

Tierärztliche Betreuung von Rinderbeständen - mit oder ohne Tierärztinnen und Tierärzte?

Vorsitz: W. Baumgartner (Wien, Österreich), M. Kaiser (Leipzig)

8:30 – 8:55 Uhr; J. Khol (Wien, Österreich):

Wird die klinische Untersuchung in der modernen Rinderpraxis noch benötigt?

8:55 – 9:20 Uhr; M. Iwersen (Wien):

Sensor-gestütztes Gesundheitsmonitoring von Rinderbeständen – ein Traum oder doch eher ein Albtraum?

9:20 – 9:45 Uhr; W. Heuwieser (Berlin):

Sensorsysteme in der Milchviehhaltung. Fluch oder Chance für den Tierarzt?

 

Vorsitz: K. Doll (Gießen), U. Hörügel (Dresden):

10:15 – 10:40 Uhr; K. E. Müller (Berlin):

Tierarztmangel in den Niederlanden und mögliche Konsequenzen für den Berufsstand

10:40 – 11:05 Uhr; J. Rehage (Wien, Österreich):

Tierärztlicher Nachwuchs - Bilden wir aus, was der Markt benötigt?

11:05 – 11:30 Uhr; K. Donat (Jena):

Fachagrarwirt Herdenmanagement – ein in Thüringen bewährter Weiterbildungsgang für künftige Fachkräfte in der Milchproduktion

 

Vorsitz: R. Staufenbiel (Berlin), L. Hoffmann (Erfurt)

12:00 – 12:25 Uhr; R. Mansfeld (München):

Integrierte Tierärztliche Bestandsbetreuung - Pro und Contra

12:25 – 12:50 Uhr; M. Hoedemaker (Hannover):

Situation in deutschen Milchkuhbetrieben? Nachlese aus der PraeRi-Studie

12:50 – 13:20 Uhr; T. Hertzsch (Leipzig):

Betreuungsvertrag vs. Übernahmeverschulden

 

Das Rind als Notfallpatient

Vorsitz: L. Khol (Wien), T. Snedec (Leipzig)

14:15 – 14:40 Uhr; A. Wehrend (Gießen):

Geburtshilfe als Notfall

14:40 – 15:05 Uhr; W. Grünberg (Gießen):

Septikämie bei Kälbern

15:05 – 15:30; A. Starke (Leipzig):

Das festliegende Rind - Diagnostische und therapeutische Herausforderung

 

16:15 – 16:45 Uhr; C. Gerspach (Zürich, Schweiz):

Abdominaldiagnostik - Abklärung des akuten Abdomens bis zur Therapieentscheidung

16:45 – 17:15 Uhr; K. Nuss (Zürich, Schweiz):

Behandlung von Unterkieferfrakturen beim Rind

17:15 – 17:45 Uhr; D. Ollhoff (Curitibita, Brasilien):

Lederschäden bei Rindern in Brasilien

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 17:50 Uhr, Saal 3

Kleine Wiederkäuer und Neuweltkameliden

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Intervet Deutschland GmbH – Ein Unternehmen der MSD Tiergesundheit

Vorsitz: M. Fürll (Leipzig)

9:00 – 9:30 Uhr; F. Rachidi (Leipzig):

Schmerz- und Stressmanagement bei kleinen Wiederkäuern

9:30 – 10:00 Uhr; M. Ganter (Hannover):

Trends bei der Anästhesie und chirurgischen Eingriffen bei kleinen Wiederkäuern

10:00 – 10:20 Uhr; M. Fadul (Leipzig):

Urolithiasis bei kleinen Wiederkäuern und Neuweltkameliden - Fallberichte

 

Vorsitz: H. Fieseler (Monheim), R. Wagner (Glauchau)

11:00 – 11:20 Uhr; A. Wehrend (Gießen):

Der Langschwanz beim Schaf – Warum soll er kurz sein?

11:20 – 11:40 Uhr; K.-H. Kaulfuß (Derenburg):

Ein Jahr mit der neuen Gebührenordnung bei den Schafen

11:40 – 12:00 Uhr; U. Moog (Jena):

Welche gesundheitlichen Hürden müssen deutsche Schafe oder Ziegen nehmen, um (in der EU) gehandelt zu werden?

12:00 – 12:20 Uhr; H. Voigt (Bern, Schweiz):

Tiergesundheit und Zunahmen von Mastlämmern von Schweizer Milchschaf- und Milchziegenbetrieben in Abhängigkeit vom Aufzucht- und Mastsystem

 

Vorsitz: U. Moog (Jena)

13:15 – 13:35 Uhr; B. Bauer (Hannover):

Zoonose-Risiko durch kleine Wiederkäuer

13:35 – 13:55 Uhr; T. Wittek (Wien, Österreich):

Auftreten von Bornavirus 1 Antikörpern bei Lamas und Alpakas

13:55 – 14:15 Uhr; M. Ganter (Hannover):

Lassen sich Spurenelementmängel mit Hilfe von Pansenboli bekämpfen?

 

Vorsitz: M. Ganter (Hannover)

14:45 – 15:05 Uhr; F. Sajovitz (Wien, Österreich):

Zusammenhang zwischen der Ausscheidung von Nematodeneiern im Kot und klinischen Parametern bei Milchschafen

15:05 – 15:25 Uhr; K. Voigt (München):

Wirksamkeit von Anthelminthika bei kleinen Wiederkäuern – wie ist die Lage in Deutschland?

15:25 – 15:45 Uhr; J. Sander (Hannover):

Anthelmintika-Resistenzsituation bei Bio-Milchziegenbeständen

15.45 – 16:05 Uhr; M. Wagener (Hannover):

BCS und FAMACHA-Scores-Sensitivität und Spezifität bei kleinen Wiederkäuern und Neuweltkameliden

 

Vorsitz: P. Zalonari (Bern, Schweiz), T. Wittek (Wien, Österreich):

16:30 – 16:50 Uhr; T. Wittek (Wien, Österreich):

Aufzucht von Crias - Untersuchungen zur Zusammensetzung von Alpakakolostrum und Alpakamilch

16:50 – 17:10 Uhr; E. Humann-Ziehank (Burgdorf):

Präanalytik - welche häufigen Faktoren können das Laborergebnis (nicht nur) bei kleinen Wiederkäuern beeinflussen?

17:10 – 17:30 Uhr; F. Kiene (Hannover):

Nierenfunktionsdiagnostik bei kleinen Wiederkäuern

17:30 – 17:50 Uhr; T. Kühn (Leipzig):

Mastitis bei kleinen Wiederkäuern – Welche Erreger sind relevant?

 

Samstag, 20. Januar 2024, 8:30 – 17:45 Uhr, Saal Berlin

Jungtiere

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

Vorsitz: K. Doll (Gießen), L. Bittner-Schweda (Leipzig)

8:30 – 8:55 Uhr; M. Kaske (Zürich, Schweiz):

Faktorenerkrankungen des Kalbes - Praktisches Vorgehen auf einem Betrieb

8:55 – 9:15 Uhr; T. Wittek (Wien, Österreich):

Bovine Respiratory Disease - Diagnostischer Wert der Thoraxsonographie

9:15 – 9:40 Uhr; I. Lorenz (Grub):

Mehr Tierwohl für das Kalb – übertrieben oder überfällig?

9:40 – 10:00 Uhr; A. Koch (Magdeburg):

Alimentär bedingter Durchfall beim Kalb - Ein Fallbericht

 

Transitkuhmanagement - Herausforderungen und Chancen

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von aniMedica GmbH a LIVISTO company

Vorsitz: M. Schären-Bannert, G. Köller (Leipzig):

10:30 – 11:15 Uhr; G. Bobe (Oregon, USA):

Personalized Disease Prevention in Humans and Cattle: Future or Wishful Thinking?

11:15 – 11:35 Uhr; J. R. Aschenbach (Berlin):

Das Azidoserisiko in der Transitphase kennen, erkennen und vermeiden

11:35 – 12:20 Uhr; D. Werling (London, United Kingdom):

Verständnis des Immunsystems von Milchkühen als Herausforderung und Chance im Tiergesundheitsmanagement

12:20 – 12:40 Uhr; M. Schären-Bannert (Leipzig):

Tiergesundheitskonto - Was kostet uns Tiergesundheit?

 

Infektionskrankheiten

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Ceva Tiergesundheit GmbH

Vorsitz: J. Achterberg (Chemnitz), P. Heimberg (Münster)

13:15 – 14:00 Uhr; E. Klement (Jerusalem, Israel):

Evidence based veterinary medicine for emerging animal infectious diseases - generating data from the field

14:00 – 14:25 Uhr; M. Beer (Greifswald – Insel Riems):

Aktuelle Situation bei den anzeige- und meldepflichtigen virusbedingten Tierseuchen – was beschäftigt uns?

14:25 – 14:50 Uhr; R. Pützschel, M. Schmidt (Penig):

Pasteurellosen beim Rind- Fallbeispiele aus Sachsen

14:50 – 15:15 Uhr; K. Donat (Jena):

Vom Umgang mit Zielprävalenzen und Erkennungswahrscheinlichkeiten – die kalkulierte Unsicherheit in der Tierseuchenüberwachung nach EU-Recht

15:15 – 15:30 Uhr; S. Baumann, B. Euring, K. Heenemann, M. Harzer, M. Eibisch, A. Lindner, T. Vahlenkamp (Leipzig):

Eignung verschiedener Probenmatrices für die gezielte Diagnostik viraler Respirationserreger beim Rind

16:00 – 16:20 Uhr; C. Hesse (Dresden):

Umgang mit Tierseuchen im Rinderbestand und den Herausforderungen in der Praxis

16:20 – 16:40 Uhr; G. Knubben-Schweizer (München):

Botulismus als Notfall im Rinderbestand

16:40 – 17:00 Uhr; L. Khol (Wien, Österreich):

Vorkommen und Bekämpfung von Salmonella Dublin in Österreichischen Milchviehbetrieben

17:00 – 17:20 Uhr; T. Steppin (Schwerin):

Mycoplasma bovis und Pneumonie beim Kalb: Vorkommen und Bedeutung

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von Zoetis Deutschland GmbH

17:20 – 17:45 Uhr; M. Kaske (Zürich, Schweiz):

Mycoplasmas bovis - Zeit zum Handeln!

 

 

Samstag, 20. Januar 2024, 8:30 – 18:00 Uhr, Saal 2

5. Leipziger Symposium zur Klauengesundheit - Arbeit am Bewegungsapparat der Rinder ist Tiergesundheitsmanagement!

Vorsitz: F. Rachidi (Leipzig), J. Willig (Echem)

8:30 – 8:35 Uhr; A. Starke (Leipzig):

Einführung

8:35 – 8:55 Uhr; K. Bäumler (Weiden):

Klauenfitnet 2.0 - Klauengesundheit und Milchleistung

8:55 – 9:20 Uhr; J. Kofler (Wien, Österreich):

Auswirkungen der Inzidenz an subakuter Pansenazidose auf die Klauengesundheit (Prävalenz an Lahmheit, Klauenläsionen, Klauengesundheitswert) von Holstein-Erstlingskühen

9:20 – 9:40 Uhr; A. Steiner (Bern, Schweiz):

Zehenerkrankungen bei Rindern auf Alpweiden

9:40 – 10:05 Uhr; H. H. Swalve (Halle / Saale):

Update zum Limax

 

Vorsitz: M. Heppelmann (Hannover), H.-J. Herrmann (Wetzlar)

10:30 – 11:00 Uhr; N. Johnsson (Glasgow, United Kingdom):

Digitals Systeme zur Lahmheitserkennung

11:00 – 11:20 Uhr; J. Kofler (Wien, Österreich):

Evaluierung des „In-parlour-Scoring“ im Melkstand zur Feststellung von Lahmheiten bei Milchkühen - eine praktische und zeitsparende Methode

11:20 – 11:40 Uhr; H. Westermann (Krummhörn):

Zusammenarbeit Klauenpfleger Tierarzt

11:40 – 12:00 Uhr; C. Meis (Büren-Siddinghausen):

Klauengesundheitsmanagement - Arbeitsfeld einer spezialisierten Tierarztpraxis

 

Vorsitz: D. Ollhoff (Curitibita, Brasilien)

13:00 – 13:25 Uhr; A. Steiner (Bern, Schweiz):

Klauenprojekt in der Schweiz - Ein Update

13:25 – 13:50 Uhr; A. Starke (Leipzig):

Ergebnisse aus der Arbeit der Klauenkompetenzstelle Sachsen

13:50 – 14:15 Uhr; F. Rachidi (Leipzig):

Verletzungen am Klauenstand - Kuh und Mensch

 

Vorsitz: J. Kretschmann (Leipzig), A. Janssen (Mantemach):

14:45 – 15:10 Uhr; H. Herrmann (Wetzlar):

Die Änderung des Hufbeschlaggesetzes - Chancen für die Klauengesundheit

15:10 – 15:35 Uhr; K. Herzog (Hannover):

Bewertung der Transportfähigkeit beim Rind - Hintergründe und Wissenswertes

15:35 – 16:00 Uhr; K. Nuss (Zürich, Schweiz):

Lahmheitsgraduierung und Transportfähigkeit - Gesetzliche Regelungen in der Schweiz

 

Vorsitz: H.-P. Klindworth (Viersen), E. Schmidt (Leipzig)

16:30 – 17:00 Uhr; C. Mülling (Leipzig):

Aktuelles zur Interaktion zwischen Klaue und Boden - Biomechanische Essentials zur Verbesserung der Klauengesundheit

17:00 – 17:20 Uhr; F. Biebl (Leipzig):

Druckverteilung in der Klaue unter verschiedenen Klauenklötzen

17:20 – 17:40 Uhr; A. Fiedler (München):

Einsatz von Klauenklötzen in der Praxis - müssen wir umdenken?

 

Wiederkäuer – Kurse

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 12:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 11

Befundbesprechung bei Gesundheitsproblemen von Kühen, kleinen Wiederkäuern, Schweinen und Pferden (K 24)

Referenten: E. Humann-Ziehank (Burgdorf), C. Wolf (Rostock), G. Schusser (Leipzig), M. Fürll (Leipzig)

FMS/Fettleber, Fruchtbarkeitprobleme, Festliegen, Endometritis, Retentio sec., Mastitis, Laminitis, Immunschwäche u. a. sowie Lösungsansätze

Kursgebühr:                       100 Euro

Teilnehmerzahl:              30 - 100 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         3 Stunden

 

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:00 – 17:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Klauentiere, An den Tierkliniken 11, 04103 Leipzig

Frakturversorgung bei Rindern, kleinen Wiederkäuern und Neuweltkameliden (K 25)

Referenten: A. Steiner (Bern), K. Nuss, A. Hartnack (Zürich), J. Kofler (Wien), A. Starke (Leipzig)

Der Kurs bietet in seiner Kombination aus Theorie und praktischen Übungen Anleitung in:

  • Diagnostik und Entscheidungshilfe für die konservative Frakturversorgung bzw. den chirurgischen Eingriff (klinisch, röntgenologisch, sonographisch)
  • peri- und postoperative Behandlung sowie Handling der Tiere
  • Anästhesie und Schmerzmanagement
  • praxisrelevante chirurgische Verfahren zur Frakturversorgung
  • Einstieg in Osteosynthese bei kleinen und großen Wiederkäuern sowie Neuweltkameliden

Die praktischen Übungen können unter der Anleitung erfahrener Operateure trainiert werden. Der Kurs ermöglicht praktizierenden Tierarztinnen und Tierärzten den Einstieg in die Diagnostik zur Entscheidungshilfe aber auch für die Möglichkeiten für die Versorgung von Frakturen. Er ist für diejenigen, welche bereits Erfahrung auf diesem Fachgebiet haben, die Möglichkeit der intensiven fachlichen Weiterbildung auf hohem Niveau.

Kursgebühr:                       480 Euro

Teilnehmerzahl:              20 -25 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         7 Stunden

 

Sonntag, 21. Januar 2024, 9:00 – 17:00 Uhr, Veterinärmedizinische Fakultät, Klinik für Klauentiere, An den Tierkliniken 11, 04103 Leipzig

Orthopädie des Rindes (K 26)

Referenten: A. Steiner (Bern), K. Nuss (Zürich), J. Kofler (Wien), A. Starke (Leipzig)

Der Kurs bietet in seiner Kombination aus Theorie und praktischen Übungen Anleitung in:

  • Diagnostik und Entscheidungshilfe für den chirurgischen Eingriff (klinisch, röntgenologisch, sonographisch)
  • peri- und postoperative Behandlung sowie Handling der Tiere
  • Anästhesie und Schmerzmanagement
  • praxisrelevante chirurgische Verfahren an der Zehe des Rindes
  • Diagnostik am proximalen Bewegungsapparat
  • vergleichendes Arbeiten an verschiedenen Fixations- und Behandlungsstände (Durchtreibe- und Kippstände)

Die praktischen Übungen können unter der Anleitung erfahrener Operateure trainiert werden. Der Kurs ermöglicht praktizierenden Tierarztinnen und Tierärzten den Einstieg in die Diagnostik zur Entscheidungshilfe aber auch für die Chirurgie an der Rinderzehe. Er ist für diejenigen, welche bereits Erfahrung auf diesem Fachgebiet haben, die Möglichkeit der intensiven fachlichen Weiterbildung auf hohem Niveau. Vor allem das vergleichende Arbeiten an verschiedenen, praxisreifen Systemen zur Fixation von Tieren soll Entscheidungshilfe bieten.

Kursgebühr:                       430 Euro

Teilnehmerzahl:              20 -25 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung:         7 Stunden

 

Nutzgeflügel – Vortragsveranstaltungen

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 17:45 Uhr, Saal 5

Vorsitz: M.-E. Krautwald-Junghanns (Leipzig), C. Ahlers (Jena)

Impfung als Instrumente der Tierseuchenbekämpfung

9:00 – 9:25 Uhr; C. Grund (Greifswald – Insel Riems)

HPAI: aktuelle Situation

9:25 – 9:45 Uhr; R. Günther (Haldensleben):

Stand: Impfung/Impfversuche gegen HPAI in Deutschland: Puten, Gänse

9:45 – 10:10 Uhr; L. Corrand (Arzacq-Arraziguet, Frankreich):

Advances in HPAI vaccination in France; feedback from a poultry veterinary practitioner

10:10 – 10:30 Uhr; S. Rautenschlein (Hannover):

Neue Impfstoffe in der Geflügelmedizin

 

Darmgesundheit

11:15 – 11:35 Uhr, M. Todte (Köthen):

Möglichkeiten zur positiven Beeinflussung der frühen Mikrobiom- Entwicklung bei Broilern

11:35 – 12:00 Uhr; J. Zentek (Berlin):

Ernährung, Mikrobiom und Darmgesundheit: Neue Erkenntnisse aus der Forschung

12:00 – 12:25 Uhr; A. Jung (Hannover):

Können Impfungen einen Beitrag zur Darmgesundheit des Geflügels leisten?

12:25 – 12:45 Uhr; M.-E. Krautwald-Junghanns (Leipzig):

Einstreufeuchtigkeit, Clostridien und Co.: was kann man in der Putenaufzucht verbessern?

 

Sondergeflügel

14:00 – 14:30 Uhr; M. Golze (Leisnig):

Charakteristika der Haltung von Fleischtauben, Wachteln, Perlhühner, Fasanen und Wildenten

14:30 – 15:00 Uhr; H. Lamb (Norfolk, United Kingdom):

Gamebird disease – diagnosis and control in a changing landscape

15:00 – 15:30 Uhr; R. Korbel (München):

Tiergesundheit & Tierschutz in der Laufvogelhaltung

 

Tiergesundheit in kleineren Geflügelhaltungen

16:15 – 16:40 Uhr; U. Knierim (Kassel):

Tiergesundheit in Mobilstallhaltungen - MobiWohl

16:40 – 17:00 Uhr; K. Düngelhoef (Hamminkeln):

Umsetzung der Geflügelsalmonellenverordnung in mobilen Legehennenhaltungen

17:00 – 17:20 Uhr; F. Möller (Gießen):

Fallbeispiele aus der Behandlung von Geflügel in Hobbyhaltung

17:20 – 17:45; C. Ahlers (Jena):

Immunprophylaxe in kleinen Haltungen

 

Bienen - Vortragsveranstaltungen

Donnerstag, 18. Januar 2024, 14:00 – 17:45 Uhr, Saal 5

To bee or not to bee? – Update zur Bienengesundheit

Vorsitz: B. Wilcken (Berlin)

14:00 – 14:30 Uhr; D. Freitak (Graz, Österreich):

Verringerung der Anfälligkeit für Amerikanische Faulbrut bei Honigbienen durch orale Vakzination mit Penibacillus larvae Bakterien

14:30 – 15:00 Uhr; I. Lehmann (Oldenburg):

Anwendung der neuen Faulbrutvakzine aus den USA auch in Deutschland statthaft?

15:00 – 15:30 Uhr; Y. Kosch (Leipzig):

Wo lauern die stumpfen Schwerter im ewigen Kampf gegen Pathogene der Honigbiene laut Fachliteratur?

Vorsitz: H. Aupperle-Lellbach (Bad Kissingen)

16:15 – 16:45 Uhr; K. Stief (Heidenheim):

Ursachensammelsurium zur Schwarzsucht

16:45 – 17:15 Uhr; J. Dittes (Leipzig):

Take a look at me now... (Ultra-)Struktur ausgewählter Bienenorgane nach Chronische-Bienenparalyse-Virus-Infektion

17:15 – 17:45 Uhr; U. Ernst (Stuttgart):

Wirksamkeit und Verträglichkeit von 60% Ameisensäure als Varroa destructor Behandlung

  

Versuchstiere – Vortragsveranstaltungen

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 16:05 Uhr, Saal 5

Vorbereitung der Tiere auf den Versuch

Vorsitz: C. Abramjuk (Berlin)

9:00 – 9:30 Uhr; A. Nasr (Berlin):

Neue und verbesserte Methoden zur Stressreduzierung bei wachen, kopffixierten Mäusen

9:30 – 10:00 Uhr; K. Ullmann (Berlin):

Nicht-aversives Handling und Vorbereitung von Mäusen auf Versuche

10:00 – 10:30 Uhr; M. Wiegard (Berlin):

Gewöhnung/Medical Training als angewandtes Refinement beim Schwein

10:30 – 11:00 Uhr; C. Helm (Berlin):

Medical Training bei Großtieren

 

Rund ums Recht - Herausforderungen und Lösungsansätze

Vorsitz: A. Schulz (Berlin)

11:30 – 12:00 Uhr; P. Schwedhelm (Berlin):

Die nichttechnische Projektzusammenfassung - eine wichtige Informationsquelle zu Tierversuchen

12:00 – 12:30 Uhr; C. Thöne-Reineke (Berlin):

Tierversuchsfrei Lehren - Geht das?

12:30 – 13:00 Uhr; B. Bert (Berlin):

Nadel im Heuhaufen - auf der Suche nach Alternativmethoden

 

Studium - was dann? Berufsbilder Versuchstierkunde = aktiver Tierschutz

Vorsitz: S. Jeuthe (Berlin)

14:00 – 14:25 Uhr; K. Reppe (Dresden):

Einblicke in das Berufsbild Tierschutzbeauftragter/benannter Tierarzt

14:25 – 14:50 Uhr; N. Kemper (Hannover):

Forscher/Uni

14:50 – 15:15 Uhr; C. Johner (Freiburg):

Tierhausleitung

15:15 – 15:40 Uhr; M. Schütz (Gießen):

Behörde

15:40 – 16:05 Uhr; T. Schmidt (Berlin):

Industrie

  

Veterinary Public Health – Lebensmittelsicherheit

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:45 – 17:50 Uhr, Saal Erfurt

Lebensmittelsicherheit

Vorsitz: P. Braun, A. Hamedy (Leipzig)

9:45 – 10:10 Uhr; E. Ernst (Stuttgart):

Änderungen im Lebensmittelhygienerecht (EU/national)

10:10 – 10:40 Uhr; M. Wagner (Wien, Österreich):

Listeria monocytogenes - Ausbruchsmanagement neu gedacht

10:40 – 11:00 Uhr; G. Stangl (Halle/Saale):

Ultra-processed Foods – die schwarzen Schafe in der menschlichen Ernährung?

 

Vorsitz: T. Alter, D. Meemken (Berlin)

11:45 – 12:05 Uhr; P.-J. Mester (Wien, Österreich):

Schlafende Bakterien - Herausforderungen durch bakterielle Ruhephasen für Hygiene und Lebensmittelsicherheit

12:05 – 12:25 Uhr; U. Busch (Oberschleißheim)

Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Zukunftslabor 2030 – Analyse von Fleischverderb

12:25 – 13:00 Uhr; T. Stegmanns (Stuttgart):

Wildbrethygiene 2.0...denn sie wissen nicht was sie tun

 

Vorsitz: U. Busch (Oberschleißheim), T. Albert (Leipzig)

14:15 – 14:40 Uhr; L. Kreienbrock (Hannover):

KontRed – Die Reduktion der bakteriellen Belastung von Schlachtprodukten – Technologie, Praxis und Modell

14:40 – 15:15 Uhr; D. Meemken (Berlin):

Vom Wartestall bis zur Kühlung: Optimierung der Schlachthygiene beim Schwein

15:15 – 15:35 Uhr; F. Reich (Berlin):

Verringerung der mikrobiologischen Belastung von Geflügelfleisch am Schlachthof

 

Vorsitz: A. Hamedy (Leipzig), U. Busch (Oberschleißheim)

16:15 – 16:40 Uhr; P. Rolzhäuser (Leipzig):

Notschlachtungen – wenn praktische Tierärzte zu amtlichen Tierärzten werden

16:40 – 17:05 Uhr; G. Schulze Althoff (Rheda-Wiedenbrück):

Künstliche Intelligenz in der Fleischhygiene - Entwicklung eines Detektionssystems für Kontaminationen mit Kamerasystemen

17:05 – 17:25 Uhr; S. Wolter (Leipzig):

Erste Ergebnisse des Projektes „Hofnahe Schlachtung im Dialog"

17:25 – 17:50 Uhr; T. Stegmanns (Stuttgart):

Vollzug in der Lebensmittelüberwachung - das Bermudadreieck zwischen Kontrolle, Anordnung und Sanktion

 

Veterinary Public Health – Tierseuchen und Zoonosen

Freitag, 19. Januar 2024; 8:30 – 17:30 Uhr, Saal Magdeburg

Tierseuchen und Zoonosen

Vorsitz: M. Pfeffer (Leipzig), H.-J. Bätza (Seeheim-Jugenheim)

8:30 – 9:00 Uhr; M. Schick (Berlin):

BMEL - ein Arbeitsplatz für Tierärzte - Organisation und Aufgaben

9:00 – 9:30 Uhr; A. Schröder (Bonn):

Anpassung des nationalen Tiergesundheitsrecht an das AHL - wo stehen wir?

9:30 – 10:00 Uhr; M. Bastian (Greifswald – Insel Riems):

Das neue Tierarzneimittelrecht und Konsequenzen für die StIKoVet

 10:45 – 11:15 Uhr; M. Richter (Dresden):

Die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen in Sachsen: Langzeiterfahrungen

11:15 – 11:45 Uhr; A. Ceruti (Leipzig):

Auslaufhaltung von Hausschweinen vor dem Hintergrund der Wildschweinepest in Sachsen

11:45 – 12:15 Uhr; H.-H. Thulke (Leipzig):

Die Modellierung ein starkes Werkzeug in der Tierseuchenbekämpfung

13:15 – 13:45 Uhr; C. Strube (Hannover):

Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zur Zeckenaktivität

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von Intervet Deutschland GmbH – Ein Unternehmen der MSD Tiergesundheit

13:45 – 14:15 Uhr; V. Zoche-Golob (Bonn):

Die Bekämpfung der Salmonelleninfektionen beim Schwein vor dem Hintergrund einer planmäßigen Serologie

14:15 – 14:45 Uhr; M. Beer (Greifswald – Insel Riems):

Infektionsdiagnostik – was ist heute möglich?

14:45 – 15:15 Uhr; J. Böttcher (Poing):

Die Rindersalmonellen-Verordnung:  Ein überlebtes Relikt alten Rechts

16:00 – 16:30 Uhr; T. C. Harder (Greifswald – Insel Riems):

Die Geflügelpest als Zoonose:  Eine Risikoabschätzung

16:30 – 17:00 Uhr; G. Bräuer (Dresden):

Die Bekämpfung der Tierseuchen bei Wassertieren: Die aktuelle Situation in Deutschland

17:00 – 17:30 Uhr; J. Höche (Stendal):

Infektionserreger als potenzielle Ursache von Gehirnveränderungen bei Wildkarnivoren

 

Veterinary Public Health – Tierschutz

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 15:50 Uhr, Saal Erfurt

Tierschutz

Vorsitz: B. Eusemann (Leipzig)

9:00 – 9:35 Uhr; K. Kluge (Bonn):

Aktuelle Tierschutzvorhaben in Deutschland und der EU

9:35 – 10:05 Uhr; F. Diel (Freising):

Tierrettung bei Stallbränden

10:05 – 10:40 Uhr; A. Kari (Stuttgart), J. Hahn (Leipzig):

Das stille Leiden unserer Nutztiere - Zur Ermittlung von Leiden in Tierschutzstrafverfahren

 

Vorsitz: M. Erhard (München)

11:30 – 12:00 Uhr; M. Lechner (Herrieden):

Einblicke in die App ‚FitForPigs‘ zur Sensibilisierung für Tiersignale

12:00 – 12:30 Uhr; J. Becker (Bern):

Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes und der Resistenzen in der Kälbermast durch Verbesserung von Tiergesundheit und Tierwohl: das neuartige „Freiluftkalb“-Konzept

12:30 – 13:00 Uhr; J. Hacker (Rostock):

Untersuchung der Elektrowasserbadbetäubung von Masthühnern in einem Praxisbetrieb

 

Vorsitz: G. Möbius (Leipzig)

14:15 – 14:45 Uhr; D. Döring (München):

Verwendung von verschließbaren Hundeboxen - eine Bewertung unter Tierschutzgesichtspunkten

14:45 – 15:15 Uhr; A. Rabitsch (Ferlach, Österreich):

Können Saugkälbertransporte tierschutzgerecht sein?

15:15 – 15:50 Uhr; M. Doherr, S. Nicolaisen, R. Isbrandt (Berlin):

Entwicklung von zielgruppenorientierten E-Learning-Schulungsunterlagen zur Verbesserung des Tierschutzes bei Transport und Schlachtung von Rind und Schwein

  

Anatomie verlass mich nie: praktischen Herausforderungen interdisziplinär begegnen - Vortragsveranstaltung

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 13:00 Uhr, Raum 11

Pferd / Großtiere

Vorsitz: C. Mülling, J. Michler (Leipzig)

9:00 – 9:10 Uhr; C. Mülling (Leipzig):

Begrüßung und Einleitung

9:10 – 9:40 Uhr; K. Ros (Döhle), C. Mülling (Leipzig):

Übersicht und Update zu ECVM (Equine complex vertebral malformation) und ECRM (Equine cranial rib malformations)

9:40 – 9:55 Uhr; F. Wagner, M. L. Borchard (Leipzig):

Yes- or No-Motion... das ist hier die Frage: Die equine obere Halswirbelsäule in Bewegung

9:55 – 10:10 Uhr; A. Manders (Naunhof):

Moyfaszial bedingte Rückenschmerzen beim Pferd

10:10 – 10:25 Uhr; F. Schellenberger (Waldkirch):

Apikale Zementhypoplasie-klinische Relevanz

10:25 – 10:45 Uhr; S. Grund (Pockau-Lengefeld):

Praxisrelevante anatomische Besonderheiten des Alpakas - von Kopf bis Fuß

 

Kleintiere

Vorsitz: C. Mülling, D. Bernigau (Leipzig)

11:15 – 11:20 Uhr; C. Mülling (Leipzig):

Welcome back

11:20 – 11:50 Uhr; V. S. Elbrønd (Kopenhagen, Dänemark):

Myofascial expansions and their impact in dogs

11:50 – 12:05 Uhr; N. Röhrmann, F. Wagner (Leipzig):

Biomechanische Aspekte des Sakroiliakalgelenks des Hundes

12:05 – 12:20 Uhr; M. Klymiuk (Gießen):

Aus Stammzellen werden EV's - Perspektiven der Therapie mit extrazellulären Vesikeln beim Hund

12:20 – 12:40 Uhr; K. Witter (Wien, Österreich):

Die Anatomie der Perinealregion des Hundes

12:40 – 13:05 Uhr; A. Kühn (Panitzsch), J. M. Michler (Leipzig):

Rechts vor Links: chirurgisches Fallbeispiel eines PRAA beim Hund

13:05 – 13:15 Uhr; C. Mülling, D. Bernigau

Abschlussdiskussion und Closing remarks

 

Praxismanagement - Vortragsveranstaltung

Samstag 20. Januar 2024, 9:00 – 15:45 Uhr, Raum 10

Organisation

Vortragsveranstaltung mit freundlicher Unterstützung von Tierarzt Plus GmbH

Vorsitz: K. Siemer (Rastorf)

9:00 – 9:30 Uhr; L. Tschirner (Ahrensburg):

24/7 im Einklang mit der inneren Uhr: Dienstplangestaltung mit Rücksicht auf den Biorhythmus

9:30 – 10:00 Uhr; L. Leiner (Berlin):

Einatmen, ausatmen – Pause. Und zwar richtig!

10:00 – 10:30 Uhr; U. Klarius (Limburg a. d. Lahn):

Veränderungsbereitschaft ist nicht nur „Wille“: Was der Mensch/Mitarbeiter braucht, um mitzuziehen

 

Mittendrin im Geschehen

Vorsitz: L. Leiner (Berlin)

11:00 – 11:30 Uhr; K. Siemer (Rastorf):

Innere Stärke, äußere Wirkung: Wie Selbstsicherheit durch bewusste Kommunikation entsteht

11:30 – 12:15 Uhr; M. Leiner, L. Leiner (Berlin):

Sicherheit – wie schütze ich mich – und wovor eigentlich?

12:15 – 13:00 Uhr; U. Klarius (Limburg a. d. Lahn):

Ausbildung, Vorbereitung, Entwicklung – wie ich mein Team fit mache für die Nacht

 

Ressourcen und Verarbeitung

Vorsitz: U. Klarius (Limburg a. d. Lahn), I. Böttcher (Leipzig)

14:15 – 14:45 Uhr; K. Kantor (Halle):

Selbstfürsorge: Jeder ist sich selbst der Nächste!

14:45 – 15:15 Uhr; L. Leiner (Berlin):

Stress lass nach! Wie ich herausfordernde Situationen besser überstehe

15:15 – 15:45 Uhr; K. Kantor (Halle):

Wenn ein beruflicher Notfall zum Persönlichen wird

  

Arbeitssicherheit-Kurs

Donnerstag, 18. Januar 2024, 12:30 – 17:30 Uhr, Leipziger Messe, Raum 14/15

Arbeitssicherheit in Tierarztpraxen (K 27)

Referentin: A.-M. Marxen (Kiel)

Kursanerkennung durch die BGW sowohl für Auffrischer als auch für Erstteilnehmer.

Kursgebühr: 100 Euro

Teilnehmerzahl: 15 – 25 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

ATF-Anerkennung: 5 Stunden

 

 Berufsperspektiven

18. und 19. Januar 2024, jeweils 16:00 – 18:00 Uhr, sowie 20. Januar 2024, 14:00 – 16:00 Uhr

Bewerbungstraining für Studierende der Tiermedizin

Eine Veranstaltung von Hardenberg Consulting

Zweistündiger Workshop für je max. 8 Teilnehmer. Die Veranstaltungen finden in der Workshop Zone auf der vetjobs24 Career Corner statt.

Zielgruppe: Studierende der klinischen Semester, Doktoranden, Assistenten

Nach der Kennenlern-Runde werden Kleingruppen gebildet. In Rollenspielen werden typische Bewerbungsgespräche simuliert. Jeder Teilnehmer wird als Rollenspieler oder Beobachter eingebunden und ist permanent in Interaktion. Nach jedem Rollenspiel erfolgt eine Feedbackrunde. Die Leitung der Workshops und der einzelnen Gespräche übernimmt ein Berater von Hardenberg Consulting.

Der Nutzen für die Teilnehmer: Bewerbungsgespräche in einer gelassenen und ungezwungenen Atmosphäre „spielerisch“ erleben und eine eigene Vorgehens- und Verhaltensweise für spätere Interviews entwickeln.

Neutrales Feedback von einem größeren Kreis Gleichgestellter und einem erfahrenen Personalberater.

Die Teilnehmer lernen, ihr eigenes Profil zu schärfen. Insbesondere in Bezug auf persönliche Alleinstellungsmerkmale.

Die Teilnehmer sind willkommen, ihre Lebensläufe mitzubringen und vom Berater eine Rückmeldung dazu zu bekommen.

Für diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung erforderlich.

Anmeldung:                                      bis 12. Januar 2024 per E-Mail an ltk@vetmed.uni-leipzig.de

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 12:30 Uhr; Leipziger Messe, Raum 9

Erfolgreiche Kommunikation in der tierärztlichen Nutztierpraxis – ein interaktiver Workshop

Vorsitz: L. Gresch (Mühlberg)

Referent: J. L. Kleen (Coldinne)

Beratung, Empfehlung oder Anweisung? Was Tierärzte über das Gespräch mit Tierhaltern wissen sollten.

Das Gespräch zwischen Tierarzt und Tierhalter umfasst immer mehrere Gesprächsebenen und Gesprächsthemen. Vor allem im Nutztierbereich kommt es darauf an, sehr komplexe Sachverhalte zu erklären, während gleichzeitig Erwartungen in Betriebsentwicklung und Bestandsgesundheit thematisiert werden. Das zunehmend herausfordernde Umfeld macht eine kompetente Gesprächsführung zu einer wichtigen tierärztlichen Kompetenz. Ziel des Workshops ist es, die Herausforderungen an Tierärztinnen und Tierärzte herauszuarbeiten und Werkzeuge für eine gelungene Kommunikation mit den Klienten vorzustellen.

 

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 17:00 Uhr, Raum 12

Berufsorientierung

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der vetjobs24 Career Corner von Hardenberg Consulting

Vorsitz: M. Nienhoff (Hohenschäftlarn)

9:00 – 10:00 Uhr; D. Sicher (München):

Vet-Pharmaindustrie und tierärztliche Berufsausübung. Wie passt das zusammen?

10:00 – 11:00 Uhr; M. Rosenbaum (Isernhagen):

Von der Pferdetierärztin zum Vertriebsprofi für Röntgensysteme – fast unbegrenzte Möglichkeiten für Tiermediziner in der Medizintechnik

11:00 – 12:00 Uhr; H. Schwarz (Hohenschäftlarn):

Liebe auf den zweiten Blick: zehn Jahre anbändeln bis zur ernst gemeinten Beziehung. Ein Update für Wiedereinsteigerinnen in das tierärztliche Berufsleben

Vorsitz: R. Fischer (Hohenschäftlarn)

13:00 – 14:00 Uhr; L. Mecklenburg (Münster):

Tierärzte als Wegbereiter für humanmedizinische Innovationen: Anspruchsvolle Aufgaben und Verantwortlichkeiten bei einem globalen Forschungsunternehmen

14:00 – 15:00 Uhr; F. Queiros (Hohenschäftlarn):

Unleash your Career! „User manual” for international veterinarians and employers in Germany - navigating bureaucratic and language barriers

15:00 – 16:00 Uhr; V. Empl (Hannover):

Netzwerken lohnt sich

16:00 – 17:00 Uhr; M. Bucher (Schortens)

Die Tierärztin im öffentlichen Dienst. Regional, national, international: fast unbegrenzte berufliche Möglichkeiten

 

Berufsperspektiven - Kurse

Donnerstag, 18. Januar 2024, 14:00 – 18:00 Uhr sowie Freitag; 19. Januar 2024, 14:00 – 18:00 Uhr, Leipziger Messe, Raum 6/7

Gewaltprävention & Selbstverteidigung in der Tierarztpraxis - was tun, wenn die Zweibeiner eskalieren? (K 28)

Referent: R. Eifler (Zittau)

Gewaltprävention - wie vermeide ich Bedrohungssituationen?

Das Notwehrrecht - was darf ich denn?

Pfefferspray & Co - was macht Sinn?

Krav Maga - prinzipienbasierte taktische Selbstverteidigung

Praktische Übungen - learning by doing

Teilnehmervoraussetzungen: keine Vorkenntnisse nötig; jede Altersgruppe,

Kleidung: (saubere) Turnschuhe, lange Sporthose, T-Shirt

Der Kurs wird an beiden Terminen inhaltsgleich angeboten.

Kursgebühr: 40 Euro

Teilnehmerzahl: 8 – 20 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

Die Teilnehmer erhalten am Ende des Kurses ein Zertifikat.

 

Freitag, 19. Januar 2024, 13:30 – 18:00 Uhr, Raum 10

Resilienztraining für Tierärztinnen und Tierärzte (K 29)

Referentinnen: C. Deiner (Berlin)

Unter Resilienz versteht man die psychische Widerstandsfähigkeit gegen Stress. Und Resilienz ist in weiten Teilen erlernbar.

Wer resilient ist und passende Bewältigungsstrategien an der Hand hat, erholt sich schneller von einer als stressig empfundenen Situation, kann besser mit Konflikten und Misserfolgen umgehen und gewinnt Mut für eventuell anstehende Veränderungen.

Die Steigerung der individuellen Resilienz ist somit ein wichtiger Baustein des Selbstmanagements und kann stressbedingte Eskalationen verhindern helfen.

In diesem kurzweiligen Workshop erfahren Sie Theoretisches zur Resilienz, lernen Möglichkeiten und Übungen zur eigenen Resilienzsteigerung im Alltag kennen, stärken ganz praktisch Ihre eigenen Ressourcen und tauschen sich vertrauensvoll mit Kolleg:innen aus.

Sie werden sich danach bereichert fühlen und Lust haben, die genannten Möglichkeiten und Übungen in Ihren Alltag einzubauen.

Kursgebühr: 0 Euro

Teilnehmerzahl: 15 – 100 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 – 13:30, Raum 14/15

Balintgruppenarbeit für Tiermediziner:innen (K 33)

Referentinnen: L. de la Fontaine, V. van Geenhoven (Unterschleißheim)

Die Vielfalt beruflicher Interaktionen in der Tierarztpraxis verursacht ein Belastungspotenzial, dass unsere mentale Gesundheit und damit auch die Qualität unserer tierärztlichen Tätigkeit negativ beeinflussen kann. In der Balintgruppenarbeit werden Verwicklungen in beruflichen Beziehungen fallbezogen beleuchtet und bestenfalls entknotet. Im Ergebnis trägt sie wesentlich zur Professionalisierung der psychosozialen Kompetenz der Teilnehmenden bei und führt zu einer Bewusstwerdung des eigenen beruflichen Wirkens auf die Patienten und ihre Besitzer. Beides ist in der tiermedizinischen Praxis unverzichtbar, denn beides ermöglicht uns u.a., die Adhärenz unseres Klientels konfliktfrei einzufordern und somit eine optimale tiermedizinische Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten. Das Ziel des Kurses ist es, mit den teilnehmenden Kolleg:innen als Balintgruppe Fälle konkret zu bearbeiten, um so die entlastende Wirkung der Balintarbeit in und mit der Gruppe zu erfahren.

Kursgebühr: 160 Euro

Teilnehmerzahl: 8 – 30 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

                ATF-Anerkennung: beantragt

 

Vetjobs24 Career Corner - Workshop-Programm

Bitte melden Sie sich zum Workshop-Programm unter careercorner@vetjobs24.com an

Donnerstag, 18. Januar 2024, 9:30 – 17:30 Uhr; Career Corner – Räume 1 und 2

09:30 – 10:30 Uhr; N.N. (Praktisches Ausbildungs- und Lernzentrum PAUL, Leipzig):

Berufliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Mitglieder

10:00 – 11:00 Uhr; H. Schwarz (Hardenberg Consulting):

Bewerbungstraining

10:30 – 11:30 Uhr; O. Noteborn (Tierklinik Düsseldorf):

Personalbedarf brutto und netto, wie hoch ist mein Personalbedarf wirklich?

11:00 – 12:00 Uhr; M. Paar (Pferdeklinik Sottrum West):

„Wir helfen Dir auf’s Pferd“ -Tipps zum Berufseinstieg und zur beruflichen Weiterqualifizierung

14:00 – 15:00 Uhr; U. Klarius (Diplom-Psychologin):

Blitzkurs Feedback: Wie Anerkennung und Kritik leistungssteigernd wirken

14:30 – 15:30 Uhr; F. Uhl, C. Wennig (Kleintierklinik Frankenthal):

Ich glaub mein Schwein pfeift...! - Tierrecht aus dem Klinikalltag

15:00 – 16:00 Uhr; L. Tschirner (TeamVet):

Die Kunst des Praxismanagements: Warum moderne Praxisführung erfolgreicher ist

15:30 – 16:30 Uhr; S. Neukirchner (Vetion.de GmbH):

Angebot für internationale Kolleg:innen in Deutschland: Veterinärmedizinische Fachsprache online lernen

16:00 – 17:00 Uhr; F. von Hardenberg (Hardenberg Consulting):

Bewerbungstraining

16:30 – 17:30 Uhr; N.N. (Praktisches Ausbildungs- und Lernzentrum PAUL, Leipzig):

Berufliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Mitglieder

 

Freitag, 19. Januar 2024, 9:30 – 17:30 Uhr; Career Corner – Räume 1 und 2

09:00 – 10.00 Uhr; Michael Katikaridis (Vetion.de GmbH):

Hurra! Endlich Tierarzt - so bleibt die Begeisterung für den Beruf erhalten. Den Herausforderungen mit Resilienz begegnen.

09:30 – 10:30 Uhr; N.N. (Praktisches Ausbildungs- und Lernzentrum PAUL, Leipzig):

Berufliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Mitglieder

10:00 – 11:00 Uhr; S. Neukirchner (Vetion.de GmbH):

Angebot für internationale Kolleg:innen in Deutschland: Veterinärmedizinische Fachsprache online lernen

10:30 – 11:30 Uhr; U. Klarius (Diplom-Psychologin):

Campus für führende Diplomates & Collegen: Führungsarbeit in der tiermedizinischen Praxis

11:00 – 12:00 Uhr; H. Schwarz (Hardenberg Consulting):

Bewerbungstraining

13:30 – 14:30 Uhr; M. Paar (Pferdeklinik Sottrum West):

„Wir helfen Dir auf’s Pferd“ -Tipps zum Berufseinstieg und zur beruflichen Weiterqualifizierung

14:00 – 15:00 Uhr; S. Goebel-Lauth (Schritt-nach-vorne Coaching):

Vocatio Vet - Berufungsfindung im Berufsfeld der Veterinärmedizin. Finden Sie die Anstellung und die Lebensumstände, die Sie wirklich glücklich machen.

14:30 – 15:30 Uhr; Nina Zeletzky (Zoetis Deutschland GmbH):

Karriere als Tierärzt*in und TFA: Einblicke, Chancen und Herausforderungen in der Veterinärpharmaindustrie

15:00 – 16:00 Uhr; B. Umbs (Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH):

Boehringer Ingelheim – Winning with People. Was macht ein attraktives Arbeitsumfeld aus?

15:30 – 16:30 Uhr; J. Schulenburg (Bundeswehr):

Tierarzt in Uniform – die Bundeswehr stellt sich vor

16:00 – 17:00 Uhr; F. von Hardenberg (Hardenberg Consulting):

Bewerbungstraining

16:30 – 17:30 Uhr; N.N. (Praktisches Ausbildungs- und Lernzentrum PAUL, Leipzig):

Berufliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Mitglieder

 

Samstag 20. Januar 2024, 9:00 – 17:30 Uhr; Career Corner – Räume 1 und 2

09:00 – 10:00 Uhr; Nina Zeletzky (Zoetis Deutschland GmbH):

Karriere als Tierärzt*in und TFA: Einblicke, Chancen und Herausforderungen in der Veterinärpharmaindustrie

09:30 – 10:30 Uhr N.N. (Praktisches Ausbildungs- und Lernzentrum PAUL, Leipzig):

Berufliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Mitglieder

10:00 – 11:00 Uhr; H. Schwarz (Hardenberg Consulting):

Bewerbungstraining

10:30 – 11:30 Uhr; J. Klasen (Tierklinik Germersheim):

Nutzen von zwei verschiedenen CTs unter einem Klinikdach für Patienten und Ärzte

11:00 – 12:00 Uhr; O. Noteborn (Tierklinik Düsseldorf):

Wer bin ich im Team - Freunde oder Familie? Die Rollenkonflikte

14:00 – 15:00 Uhr; J. Schulenburg (Bundeswehr):

Tierarzt in Uniform – die Bundeswehr stellt sich vor

14:30 – 15:30 Uhr; N.N. (Praktisches Ausbildungs- und Lernzentrum PAUL, Leipzig):

Berufliche Erfolgsgeschichten ehemaliger Mitglieder

15:00 – 16:00 Uhr; S. Goebel-Lauth (Schritt-nach-vorne Coaching):

Vocatio Vet - Berufungsfindung im Berufsfeld der Veterinärmedizin. Finden Sie die Anstellung und die Lebensumstände, die Sie wirklich glücklich machen.

16:00 – 17:00 Uhr; F. von Hardenberg (Hardenberg Consulting):

Bewerbungstraining

 

Geschichte der Veterinärmedizin

Freitag, 19. Januar 2024, 14:00 – 18:00 Uhr, Raum 11

1774 – 2024: 250 Jahre veterinärmedizinische Ausbildung in Sachsen

Vorsitz: M. Fürll (Leipzig)

14:00 – 14:20 Uhr; M. Fürll (Leipzig):

Carl Friedrich Weber – Gründungsvater der Leipziger Fakultät

14:20 – 14:40 Uhr; J. Schäffer (München):

Richard Götze und die Entwicklung der Veterinärmedizin von 1925 bis 1955

14:40 – 15:00 Uhr; W. Souffrant (Rostock):

Ein begnadeter Leipziger Wissenschaftler: Oskar Kellner

15:00 – 15:20 Uhr; A. Holle (Dülmen):

Johannis Schmidt – er brachte die Leipziger Fakultät 1946 wieder in Gang

15:20 – 15:40 Uhr; K. Eulenberger (Langenleuba-Niederhain):

Zoodirektor Karl Schneiders Wirken für den Leipziger Zoo

16:00 – 16:20 Uhr; C. Elze (Leipzig):

Erlebnisse mit meinem Vater Karl Elze – Leipzigs langjährigem Zootierarzt

16:20 – 16:40 Uhr; M. Fürll (Leipzig):

Leipzigs legendärer Assistentenklub 1958 bis 1971

16:40 – 17:00 Uhr; S. Siebert (Leipzig):

Geschichte der Fachrichtung Veterinärmedizin der Sektion Tierproduktion und Veterinärmedizin Leipzig von 1968 bis 1990

17:00 – 17:20 Uhr; M. Golze (Leisnig):

Forschung in den 1970er und 1980er Jahren an der Fachrichtung Veterinärmedizin Leipzig 

17:20 – 17:40 Uhr; H.-J. Selbitz (Leipzig):

Impfstoffforschung und -produktion im Kombinat Veterinärimpfstoffe Dessau und Versuch einer punktuellen internationalen Einordnung

17:40 – 18:00 Uhr; C. Benesch (Stubenberg):

Zur Geschichte der Räudebekämpfung in Mitteldeutschland

 

Tiermedizinische Fachangestellte - Vortragsveranstaltungen

Samstag, 20. Januar 2024, 9:00 – 16:00 Uhr, Saal 3

Herausforderungen im Notdienst: Wir sind für unsere Patienten da!

Vorsitz: F. Rödler (Leipzig)

9:00 – 9:30 Uhr; N. Ewald (Wilkau-Haßlau):

Ophthalmologische Notfälle in der Kleintierpraxis

9:30 – 10:00 Uhr; K. Kantor (Halle, Saale):

Wenn im Notfall jede Hilfe zu spät kommt - wie überbringe ich schlechte Nachrichten, wie kann ich bei der Trauer unterstützen?

10:00 – 10:30 Uhr; K. Birka (Leipzig):

Herz und arterielle Thrombembolie – wenn die gelähmte Katze atemlos macht

11:15 – 11:45 Uhr; A.-K. Moritz (Leipzig):

Not-Felle im Röntgen: Worauf muss ich achten?

11:45 – 12:15 Uhr; C. Cubillos (Halle, Saale):

Unproduktives Würgen, aufgeblähter Bauch: Strukturiertes Vorgehen bei der Magendrehung beim Hund

12:15 – 12:45 Uhr; N. Bertl (Haar):

Diabetes mellitus der Katze - wann ist es ein Notfall?

Fachvortrag mit freundlicher Unterstützung von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH

14:00 – 14:30 Uhr; A. König (Leipzig):

„Der muss vergiftet sein!“ – Erste Hilfe beim Intoxikationsverdacht

14:30 – 15:00 Uhr; T. Marquar (Bad Kissingen):

Labordiagnostik beim Notfallpatienten - was braucht man? Worauf muss ich achten?

15:00 – 15:30 Uhr; F. Traub (Leipzig):

Wenn Katzen keine Luft kriegen: Atemnot-Management für Tiermedizinische Fachangestellte

15:30 – 16:00 Uhr; J. Dietzel (Leipzig):

Da sein, wenn sich alles dreht - Management des vestibulären Patienten

 

Tiermedizinische Fachangestellte - Kurse

Sonntag, 21. Januar 2024, 9:00 – 13:00, Veterinärmedizinische Fakultät, Herbert-Gürtler-Haus

Kurs zur Erneuerung der Fachkenntnisse nach Strahlenschutzverordnung § §49 und Richtlinie Strahlenschutz in der Tierheilkunde (K 30)

Kursleitung: I. Kiefer (Leipzig)

Der Kurs richtet sich an alle Personen, die im Rahmen ihrer Ausbildung Kenntnisse im Strahlenschutz bei der Durchführung von Röntgenuntersuchungen erworben haben. Diese müssen spätestens alle 5 Jahre durch einen zugelassenen Kurs erneuert werden. Der Kurs beschäftigt sich mit dem Strahlenschutzrecht, den grundlegenden biologischen und physikalischen Inhalten. Es werden Möglichkeiten zur Reduktion von Expositionen vermittelt, dazu gehören unter anderem Lagerungsmethoden, bei denen das Personal nicht exponiert wird.

Kursinhalte:       Biologische Strahlenwirkung

                                Grundlagen des Strahlenschutzes

                                Praktischer Strahlenschutz

Strahlenschutz des Personals

Der Kurs endet mit einer schriftlichen Kenntnisüberprüfung („multiple choice“ mit20 Fragen).

Kursgebühr: 120 Euro

Teilnehmerzahl: 30 – 40 (Voranmeldung notwendig, online auf www.tieraerztekongress.de/ticket)

 

Anmeldung:

Die Ticketbuchung ist ausschließlich online unter www.tieraerztekongress.de/ticket möglich.

Frühbucherrabatt bis 01.12.2023

Teilnehmerbegrenzung: für Kurse


Zusatz Veranstalter:
Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig Tierärztekammer Berlin Landestierärztekammer Brandenburg Landestierärztekammer Mecklenburg-Vorpommern Sächsische Landestierärztekammer Tierärztekammer Sachsen-Anhalt Landestierärztekammer Thüringen Leipziger Messe GmbH

Homepage: www.tieraerztekongress.de

Anerkennung: 24 Stunden
Veranstalter
Logo
Sächsische Landestierärztekammer

Schützenhöhe 16
01099 Dresden